Samstag, 7. Juli 2018

Schoko-Kokos-Bananenbrot

Ob zum Frühstück, zwischendurch oder Nachmittags zum Kaffee. 
Bananenbrot ist für mich schon lange nicht nur ein "Kuchen", 
sondern ein gesunder Snack, der auch noch richtig gut schmeckt.

Hier hatte ich euch ja schon ein Bananenbrotrezept vorgestellt, 
doch heute kommt die Schoko-Kokos-Bananenpower pur...


mega lecker kann ich euch sagen, aber probiert doch selbst, dafür braucht Ihr: 

 Teig:
2 reife Bananen
180g Dinkelmehl
80g Kokosöl
2 Eier
60g Kakao
1 TL Backpulver
4 EL Kokosblütenzucker oder Kokosblütensirup

Kokosflocken zum bestreuen

Alle Zutaten für den Teig miteinander verrühren. Am besten mind. 
3 Minuten lang mixen, umso cremiger wird der Teig. 


Den Teig im Anschluss in eine Kastenform streichen und mit Kokosflocken bestreuen.
Das Brot muss nun mind. 20 Minuten im Backofen bei 175°C backen, 
bis die Kokosflocken leicht braun werden.

   
Frisch aus dem Ofen dürft ihr natürlich gleich zuschlagen, 
denn ob warm schmeckt es doppelt so gut.

 

Samstag, 23. Juni 2018

Tomaten-Ruccola-Pasta-Salat - warm oder kalt genießen {Alle lieben Pasta}


Bereits im April und im Mai hatte ich euch zwei leckere Pastarezepte vorgestellt:
April: Spaghetti mit Avocadopesto
Mai: Asianudeln mit Korianderpesto und Lachs 

Pasta-Salat, so lautet das #alleliebenpasta Motto im Juni 
auf dem Blog tastsheriff von der lieben Clara.



Da musste ich euch einfach mein super Pasta Rezept mitbringen, 
denn diese Pasta schmeckt kalt als Salat, super zu gegrilltem 
oder warm als Hauptspeise. Je nach Lust und Laune hat man zwei 
verschiedene Gerichte aus einer Speise gezaubert.

für 4 Portionen nehmt Ihr:
500 g Nudeln
100 g Ruccola
eine Packung Cherrytomaten
100 g getrocknete Tomaten
200 g Basilikumpesto
ggf Hartkäse


Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten, 
abgießen und sofort das Pesto unter die heißen Nudeln rühren. 
Für die Variante als Salat, das Ganze etwas auskühlen lassen.
Für die Variante als Hauptspeise, gleich alle Zutaten hinzugeben.



Die Tomaten vierteln oder halbieren, die getrockneten Tomaten klein schneiden
und über die Nudeln geben. Den Ruccola waschen, trocknen und einmal halbieren.
Alles gut umrühren und fertig ist auch schon der Salat. 



Vor dem Servieren den Hartkäse nach Wahl über die Nudeln reiben.
Verfeinern kann man die Pasta noch mit Nüssen oder gerösteten Pinienkernen.

Samstag, 9. Juni 2018

Rhabarber-Pudding-Streusel-Kuchen {Laber Rhabarber}

Er ist sauer und macht die Zähne stumpf?! 
Trotzdem lieben wir Ihn alle, den Rhabarber. 

Ob als Kompott pur, auf Vanillepudding oder Eis, 
ob als Baisertorte oder Kuchen, er schmeckt 
immer frisch und fruchtig.


Auch Tina von Lecker&Co. widmet sich in Ihrem Blogevent
 "Laber Rhabarber" unserem Lieblings Knöterichgewächs.

Passend dazu bringe ich euch das Rezept, des leckeren
 Rhabarber-Pudding-Streusel-Kuchen mit, der schmeckt wie bei Muddern.


Für den Kuchen braucht Ihr:

Boden:
2 Eier
200g Mehl
200g Zucker
1 Prise Salz
1x Vanillezucker
125g Butter
1/2 Päckchen Backpulver

1x Päckchen Vanillepuddingpulver
500ml Milch
3 EL Zucker
6-7 Rhababerstangen

Streusel:
 200g Mehl
200g Zucker
200g Butter
1/2 Päckchen Backpulver
1x Vanillezucker 

Alle Zutaten für den Boden miteinander verrühren, 
bis ein cremiger Teig entsteht. Diesen in eine Backform geben.  

Die Rhababerstangen waschen, schälen und in Scheiben schneiden.
Den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten, etwas auskühlen
 lassen und auf den Boden verteilen.


Die Rhababerscheiben nun nach gewünschtem Muster anordnen.
Für die Streusel ebenfalls alle Zutaten mit einander verkneten 
und über den Rhababer geben.


Den fast fertigen Kuchen bei 175°C Umluft 20 Minuten backen lassen,
wenn er dann bereits braun geworden ist, mit Alufolie 
abdecken und weitere 10 Minuten backen lassen. 



Fertig ist auch schon euer leckerer Knusperkuchen mit Säurekick, 
zu dem am besten eine Kugel Vanilleeis und Schlagsahne passen.


Mit euren Rhababerrezepten könnt Ihr noch bis zum 
24.06.2018 an dem Blogevent teilnehmen.

““