Samstag, 17. November 2018

Streuselschnecken mit Beeren {nachgebacken}

Sucht Ihr noch ein schönes Rezept für die Kaffeetafel am Wochenende?

Bei uns gibt es die super leckeren Streuselschnecken von Jeanny

 Sonst mag ich Streuselschnecken gar nicht so gerne, 
da sie meist ziemlich trocken sind. Da diese aber mit saftigen Beeren 
gefüllt werden, sind Sie weder staubig noch trocken.

Was Ihr für ca. 10-12 Schnecken braucht:

Für den Hefeteig:
475-525g Mehl
1 Pckg. Trockenhefe 
60g Zucker
275ml Milch 
75g weiche Butter 
1 Ei


Für die Beeren:
300g tiefgekühlte Beeren
50g Zucker
1 TL Stärke


Für die Streusel:
100g Mehl 
75g Zucker
75g geschmolzene Butter

Für den Gruss:
200g Puderzucker
2-3 EL Wasser

Die Milch mit der Butter in einem Topf erwärmen aber nicht kochen.
Die Trockenen Zutaten verrühren und im Anschluss das Milchgemisch
und das Ei untermixen. Den Teig zugedeckt mindestens 1,5 Stunden an einem
warmen Ort gehen lassen.

Währenddessen die Streusel zubereiten.
Hierfür einfach alle Zutaten miteinander verkneten und kühl stellen.

Nachdem der Hefeteig gegangen ist und mind. doppelt so groß geworden ist,
diesen zu einem Rechteck von ca. 30 x 40 cm ausrollen.

Die Beeren mit der Stärke und dem Zucker mischen und
auf dem Teig verteilen. Diesen nun von der kurzen Seite straff
aufrollen und mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden.

Die Scheiben auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche legen (mit Abstand)
und nochmals mind. 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Zum Schluss noch die grob geformten Streusel auf die Schnecken geben und 20 Minuten
ausbacken. Je nach Bräunungsgrad einige Minuten ranhängen ;-D

Die fertigen Schnecken abkühlen lassen und zum
Schluss mit dem Zuckerguss verzieren.


Samstag, 27. Oktober 2018

Zitronen-Koriander-Hähnchen mit Reis

Ihr liebt asiatisch angehauchte Gerichte? 
Dann kommt jetzt genau das Richtige für euch.

Zitronen-Koriander-Hähnchen mit Reis


Zitrus-frische und Koriander gepaart mit Chilli ergibt ein leichtes und 
köstliches Gericht. Und der aromatische Reis ... einfach göttlich :-D

Was Ihr braucht:
1 Beutel mit Hähnchenschenkel (1000g)
4 Knoblauchzehen
1 Bund Koriander
3 Zitronen
1 Zwiebel
1,5 Tassen Reis (Basmati oder Jasmin)
3 Tassen Hühnerbrühe
1 Chillischote
1 TL Salz
etwas Öl

Den Knoblauch, Koriander und Chilli klein schneiden.
Die Schale einer Zitrone abreiben, diese dann mit einer zweiten auspressen.
Den Beutel der Hähnchenschenkel öffnen und das Salz, den Zitronenabrieb, 
den Zitronensaft, den Knoblauch, die Chilli und den Koriander dazugeben.

Alle Zutaten schön mit den Keulen verrühren/einmassieren 
und mindestens eine Stunde einziehen lassen.

Währenddessen die Zwiebel kleinschneiden.
Nachdem die Keulen durchgezogen sind, diese in einer Pfanne scharf anbraten 
und bei Seite legen. Die klein geschnittenen Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen, im Anschluss den Reis, die Brühe und die Marinade aus dem Beutel unterrühren. Alles kurz aufkochen lassen.

Nun die Hähnchenschenkel in der Pfanne verteilen, die letzte 
Zitrone in Scheiben schneiden und ebenfalls in der Pfanne verteilen.

Das Ganze bei 200°C (Umluft) für 30 Minuten in den Ofen geben.


Dieses köstliche Gericht ist mein Beitrag zu dem Blogevent "Reis - Reis - Baby"
zum Bloggeburtstag von Susan  (labsalliebe). Alles Gute :-D

REIS, REIS, BABY!

Samstag, 13. Oktober 2018

Apfel-Kürbis-Marmelade {ein Glas voll Herbst}

Herbstzeit ist Kürbiszeit
Und da ich in diesem Jahr einen ganzen Vorrat Hokkaidokürbisse im eigenen Garten ernten konnte, ließen sich viele verschiedene
Rezepte ausprobieren. Eins von den wirklich leckeren ist diese


Apfel-Kürbis-Marmelade

Für ca. 10-12 Einweckgläser braucht Ihr:
1 kg Kürbis
1 Kg Äpfel
250 ml Apfelsaft
1 Packung Gelfix super 3:1 á 2 Beutel
500 g Zucker
2 TL Zimt

oder statt Gelfix und Zucker nehmt ihr Gelierzucker


Den Kürbis gründlich waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
Im Anschluss zusammen mit dem Apfelsaft kochen. In der Zwischenzeit
die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden oder grob raspeln.
Wenn der Kürbis gar gekocht wurde, diesen fein pürieren und
zusammen mit den Apfelstückchen, Zucker und dem Zimt weiterkochen
 lassen. Je nach Konsistenz Wasser/Apfelsaft hinzugeben.
Je nach Geschmack/Süße weiteren Zucker hinzugeben.


Die Einweckgläser zur Vorbereitung im Ofen bei 200°C erhitzen. Dies
sterilisiert die Gläser zum einen und zum anderen ist dann der Temperatur-
unterschied beim einfüllen der fertigen Marmelade nicht so hoch
und die Gläser springen nicht.


Wenn die Äpfel schön weich gekocht/zerkocht sind, ist die Marmelade
fertig. Zu guter Letzt noch das Gelfix unterrühren und die
Marmelade kurz erneut aufkochen. Im Anschluss kann die
Marmelade bereits abgefüllt werden. Die abgefüllten, heißen Gläser auf
den Kopf stellen und nach 10 Minuten wieder umdrehen.


Die Apfel-Kürbis-Marmelade ist nicht nur super lecker auf dem Frühstücks-
brötchen oder auf einer frischen Stulle, man kann Sie auch super
zum befüllen von Gebäck und Torten nutzen.