Samstag, 12. August 2017

Ratz Fatz Frozen Yoghurt

 

Was ich in letzter Zeit gerne esse, weil es eben so schnell geht, 
nicht so dick macht wie Eis und einfach erfrischt, ist Frozen Yoghurt. 
Die Zubereitung ist super einfach und geht ratz fatz ohne viel 
zu mixen oder vorab einzukochen. 

Für 2 Personen benötigt Ihr:
500g Joghurt mit mind. 3,5 % Fettgehalt
50g Zucker, Honig oder Agavensirup
1 Prise Salz


Alle Zutaten einfach miteinander verrühren und für 40 Minuten 
in die Eismaschine geben. Dazu könnt ihr dann die verschiedensten 
Toppings essen. In meinem Fall war es eine Heidelbeersauce 
aus frischen Blaubeeren. Genauso gut funktionieren und schmecken
 auch Nüsse, bunte Streusel, diverse Obstsorten, Kuchen und Co.


Samstag, 29. Juli 2017

Eclair & Windbeutel leichtgemacht {Liebesknochen, Hasenpfote oder Kaffeestange}




Ich hatte mich noch nie an Ihn herangewagt,
ich hatte immer Angst und dachte er seit total kompliziert.
Doch das stimmt garnicht.

Brandteig,  

ist eigentlich ganz einfach und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Gleich mein erster Backversuch ist gelungen und macht Lust auf mehr.


Brandteig Grundrezept aus dem Buch éclairs für ca. 15 mittlere Eclairs
80 ml Wasser
80 ml Milch
70 g Butter
1 prise Salz
10 g Zucker
100 g Mehl
2 Eier

Milch und Wasser in einem Topf gießen und die in Würfel geschnittene 
Butter, Salz und Zucker zufügen. Bei starker Hitze mit dem Kochlöffel so 
lange rühren, bis die Butter geschmolzen ist. Alles aufkochen und zwei bis 
drei Sekunden kochen lassen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und 
das Mehl auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben. Das Mehl zunächst
 vorsichtig unterheben, anschließend so lange kräftig rühren, 
bis der Teig fest wird.


  Den Topf zurück auf den Herd stellen. Den Teig unter ständigem 
Rühren 30 bis 60 Sekunden stark erhitzen (abbrennen), bis er sich vom 
Topf Rand löst und nicht mehr am Kochlöffel klebt. Den Teig leicht 
abkühlen lassen und in eine Rührschüssel geben. 
Die Eier verquirlen und zwei Drittel davon nach und nach unter den 
Teig mischen. Mit einem Kochlöffel etwas Teig aufnehmen, bleibt er in 
langen spitzen am Löffel hängen und löst sich erst nach einigen 
Sekunden, ist er fertig. Sollte er nicht am Löffel hängen bleiben oder 
sich gar nicht lösen, das restliche Ei untermischen. Damit die 
Eclairs eine schöne regelmäßige Form bekommen, 
darf der Teig ruhig etwas fester sein.


Den Teig in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle füllen und diese in 
einem 45° Winkel über das Backblech halten. Den Teig mit 
regelmäßigem Druck herausdrücken, damit die Eclairs regelmäßig 
werden und hübsch aussehen. Aufpassen, dass der herausgepresste Teig 
dem Durchmesser der Tülle entspricht, also nicht zu fest und nicht 
zu lasch drücken. Die Teigrolle alle 10-15 cm mit einem glatten Messer 
abschneiden. Falls nötig den Teig mit dem Finger oder mit einem 
Pinsel und mit dem restlichen verquirlten Ei oder mit Wasser 
glattstreichen. Hier lässt sich viel korrigieren. 
 

Zwischen den Teigrollen einen Abstand von mindestens 3 cm lassen, 
damit die heiße Luft beim Backen gut zirkulieren kann. Auf der Oberfläche 
bildet sich eine Kruste, die das Eclair zusammenhält. Die Eclairs sollten 
am Ende der Backzeit goldbraun sein. Wird der Ofen während des 
Backens geöffnet oder ist die Temperatur zu niedrig, kann sich diese Kruste
 nicht bilden und das Eclair fällt zusammen. Wichtig ist auch, dass beim 
Backen die Luft aus dem Ofen entweichen kann. Ist dies nicht der Fall, 
muss die Ofentür zum Ende der Backzeit hin einen Spalt geöffnet werden,
 damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Sonst können die Eclairs nicht 
trocknen und fallen nach dem Backen zusammen. Auch eine zu kurze 
Backzeit lässt das Gebäck leicht zusammenfallen.

 

Brandteigstücke im vorgeheizten Backofen bei 150°C auf Backpapier je 
nach Größe 40 bis 70 Minuten backen. Ist die Ausgangstemperatur Höher, 
reduziert sich die Backzeit dementsprechend.

Vanille-Pudding-Creme Rezept für ca.600g Creme
5 Eigelbe
80 g Zucker
1 prise Salz
20 g Mehl
20 g Speisestärke
200 ml Sahne
210 ml Milch
1 Vanilleschote


Eigelbe mit 40 g Zucker und Salz gut verquirlen. Nach und nach Mehl 
und Speisestärke untermischen. Das Mark der Vanilleschote hinauskratzen
 und zusammen mit dem Zucker, der Sahne und Milch in einem Topf 
zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen, eine Kelle 
Milch über die Eigelbmischung gießen und mit dem Schneebesen kräftig 
unterrühren. Die Mischung zur Milch in den Topf geben und mit dem 
Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren. Creme unter Rühren 
zum Kochen bringen und den Topf anschließend vom Herd nehmen. 
Fertige Creme in eine Schüssel füllen und sofort mit Frischhaltefolie abdecken, 
damit sich keine Haut bildet. Lauwarm in den Kühlschrank stellen.


Nachdem die Creme schön fest geworden ist, gebt Ihr diese in einem Spritzbeutel. 
Schneidet die Eclairs oder Windbeutel vorsichtig auf und befüllt diese.


Zum Schluss gebt Ihr eine schöne Glasur oder Puderzucker über die Eclairs
und lasst eurer Fantasie freien Lauf beim verzieren. 
Dann heisst es nur noch schmecken lassen.

Samstag, 15. Juli 2017

fruchtige KiBa-Torte


Überall beim spazieren gehen fallen Sie uns wieder auf, 
Sie leuchten rot an den Bäumen oder an den Ständen auf dem Wochenmarkt,
die Kirschen.
 

Ich esse Sie gerne einfach so nebenbei z.B. auf Arbeit, 
beim TV oder draußen im Grünen beim Picknick.
Aber auch die Kombination mit der Banane gefällt mir sehr gut. 

Aus diesem Grund stelle ich euch heute die sommerliche KiBa-Torte vor:

 Für den Boden:

2 Eier, 
125g Zucker, 
100ml Öl, 
100ml Bananennektar, 
150g Mehl, 
½ Päckchen Backpulver


Für den Belag:

1 Glas Sauerkirschen (250g), 
2 EL Zucker + 2  EL Zucker,
2 Päckchen roter Tortenguss, 
2 Bananen, 
100g Mandelblättchen, 
200g Sahne, 
1 Päckchen Vanillezucker, 
1 Päckchen Sahnesteif, 
200g Schmand

Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180°C) vorheizen. Die Springform (Ø 26 cm) einfetten. Die Eier und den Zucker dickcremig aufschlagen. Das Öl und den Bananennektar unterheben. Das mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Eicreme heben. Den Teig in die Backform geben und ca. 20 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

Den Boden aus der backform lösen und mit dem Tortenring umschließen. Die Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen und ggf mit Wasser auf 450ml auffüllen. Den Saft mit 2 EL Zucker und den Tortengusspulver vermischen und aufkochen lassen. Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Kirschen auf dem Boden verteilen und den fertigen Guss drüber gießen. Den Kuchen nun abkühlen lassen und zur weiteren Kühlung in den Kühlschrank geben.

Vor dem servieren die Mandelblättchen zusammen mit 2 EL Zucker in einer Pfanne (ohne Fett) goldbraun rösten und im Anschluss  auskühlen lassen. Die Schlagsahne zusammen mit dem Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen, Schmand unterheben. Den Tortenring lösen und die Torte mit der Sahne-Schmand-Creme umschließen. Zum Schluss die gerösteten Mandeln an den Rand und auf die Torte geben.



Donnerstag, 6. Juli 2017

Geldscheine falten - DIY Hochzeitskarte mit Brautpaar aus Geld

Gestern hat meine Schwester geheiratet und es war so wunderschön. Meine erste Hochzeit die ich live miterleben dufte und dann auch noch als Trauzeugin^^ 
Da blieb natürlich kein Auge trocken.

Vorab hat man auch als Gast einer Hochzeit viel zu überlegen. Was ziehe ich an, wie mache ich meine Haare etc. und vor allem, was schenke ich dem Brautpaar?
Mixer, Waffeleisen und Co.? Nein, die beiden wollten Geld.


 Geldgeschenke finde ich aber immer sehr unpersönlich und machen nie 
wirklich etwas her. Ich wollte das Geld nicht in einem Blumenstrauss einarbeiten 
lassen oder eine einfache Karte kaufen, also entschied ich mich fürs selber basteln. 
Im Internet stöberte ich dann nach ein Paar Ideen und ließ mich inspirieren. 
Neben Schmetterlinge, Blumen und Ringe aus Geldscheine gefaltet, 
fand ich auch Kleidungsstücke, die mir eine Idee zu einer Karte verschafften.  
Heute zeige ich euch, wie Ihr Geld zu einem tollen Geschenk falten könnt. 

In den unteren Videos zeige ich euch die Anleitung um aus Geldscheine ein 
hübsches Brautpaar zu falten. Dies dient euch nur als Beispiel, Ihr Könnt die Scheine,
 Farbe, Größen, "Kleidungsstücke" so variieren um auch andere schöne Karten zu 
basteln, die dann für einen Geburtstag, Muttertag, Vatertag, Jugendweihe, Einschulung 
und co. verwendet werden können. Als Beispiel bastele ich euch eine Hochzeitskarte.


Was Ihr braucht sind Geldscheine die keine Risse & Knicke haben und sauber 
sind. Dann braucht Ihr noch ein Lineal  und ganz wichtig ist ein Bügeleisen, 
womit Ihr die Scheine vorab glätten könnt und später die „Kleidungsstücke“ 
so eben wie möglich bekommt. Um die fertigen Outifits auf der Karte zu 
fixieren habe ich Sekundenkleber gewählt, hier genügen kleine Punkte Klebstoff, 
sodass die Scheine später noch heil abgetrennt werden können. Weiterhin habe
 ich in der Drogerie ein tolles Spitzenband gekauft, welches perfekt zu einer 
Hochzeitskarte passt. Im Schreibwarenladen erhält man auch gute Materialien, 
wie Karton als Grundmaterial für die Karte, Aufkleber ggf Applikationen 
wie Perlen, ABC Buchstaben, Blumen, Tortendecken usw. 
(Auch bei Tedi, Kik, Woolworth....zu kleinen Preisen)


In diesem Video zeige ich euch die Anleitung um aus Geldscheine 
einen Herrenanzug bzw. Hemd, Krawatte und Hose zu falten. 


In diesem Video zeige ich euch die Anleitung um aus Geldscheine 
ein Kleid bzw. Bluse und Rock zu falten. 

Habt Ihr auch schon derartige Karten gebastelt? 
Ich würde mich über eure Bilder freuen.
Allen anderen: Viel Spaß beim basteln^^