Sonntag, 1. April 2018

Oster-Hefe-Gebäck {Osterkranz, Osterhäschen}


Das Frühstück ist vorbereitet, der Kaffee ist gleich durchgelaufen, 
so kann Ostern gemütlich starten. Wie beginnt Ihr eure Ostertage? 
Wir frühstücken gleich mit locker leichten Oster-Hefegebäck in Form 
von Osterkränzen und Osterhäschen in verschiedenen Varianten. 


 Für das Blogevent der lieben Zorra Kochtopf wurden mindestens 30 
der Teilnehmer von Hobbybäcker mit Pakete gefüllt mit zwei verschiedenen Päckchen 
Mehl, sowie ein Backtuch und Hefe ausgestattet. Und was liegt 
da näher, als etwas Schönes für den Osterbrunch zu backen? Mein
 erster Osterkranz-Backversuch ist eigentlich rein äußerlich ganz gut
gelungen und schmecken tut er auch fantastisch. 

Für zwei kleine Kränze und 6 Häschen braucht Ihr:
500g Mehl (Ich hatte dunkles Bio-Weizen-Mehl Typ 1050)
7g Trockenhefe oder 25 g Frischhefe
200ml lauwarme Milch
60g Butter
70g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

1 Eigelb
2 EL Milch
Hagelzucker
Rosinen

Das Mehl mit der Trockenhefe mischen und die restlichen Zutaten mit 
einem Knethaken solange verkneten, bis sich der Teig locker in der 
Rührschüssel umherrollen lässt. Den Teig nun abgedeckt an einem warmen 
Ort ca. eine Stunde gehen lassen. Ich habe hier das angefeuchtete 
Teigtuch von Hobbybäcker genutzt, es geht aber auch ein ganz normales 
angefeuchtetes Geschirrhandtuch.


Nach der Ruhephase hat sich der Teig mehr als verdoppelt und kann 
nun auf einer Arbeitsplatte nochmals ordentlich durchgeknetet werden. 
Da der Teig bei mir überhaupt nicht geklebt hat, brauchte ich so gut wie 
kein Mehl zum Bearbeiten.


Für den Kranz drei lange, dünne Schlangen aus Teig formen und wie
 Zöpfe flechten. Die beiden Enden abschneiden und versuchen, gekonnt 
zu kaschieren und unten zusammen zu drücken.


Für die ersten Häschen eine lange dünne Schlange mit dem Teig formen
 und als Schlaufe verdreht auf das Backblech legen. Das Loch, welches Ihr 
gelassen habt mit einer kleinen Teigkugel schließen.


 Für die zweiten Häschen, wieder eine lange dünne Schlange formen 
und diese locker zusammen rollen. Der Anfang der Rolle stellt die Pfote dar.
Nun müsst ihr noch den Kopf und den Schwanz formen. 


Legt eure Meisterwerke nun auf ein Backblech, deckt es wieder mit
 dem Geschirrtuch zu und lasst den Teig weitere 30 Minuten an einem 
warmen Ort gehen. In der Zwischenzeit vermischt das Eigelb mit der Milch.


Nach der zweiten Ruhephase, könnt ihr euren Häschen nun Rosinen 
als Augen anstecken. Bestreicht eure Kunstwerke mit dem Ei-Milchgemisch
 und bestreut es mit Hagelzucker. Im Anschluss kommt das Gebäck für 
20 Minuten in den Ofen. (Umluft 160°C, Ober- und Unterhitze 180°C)


Wenn Ihr nach 20 Minuten die Ofentür öffnet  steigt euch bereits 
ein verlockender Duft in die Nase und euer Gebäck ist gold-braun gebrannt.


Ich wünsche Euch und Euren lieben ein Frohes Osterfest.

1 Kommentar:

  1. Wie hübsch! Macht sich auf jedem Brunchbuffet gut, nicht nur an Ostern. Vielen Dank fürs Mitbacken.

    AntwortenLöschen