Samstag, 3. September 2016

sweet sweeter sweetest Menu {sweet potato Buns & sweet potato fries mit Guacamole}

Ich liebe Süßkartoffelpommes! Mindestens 1 mal im Monat 
gibt´s die süchtigmachenden Stängelchen bei mir zusammen mit 
Guacamole. Doch nun habe ich zusammen mit den Pommes und leckeren 
Burgern ein "sweet sweeter sweetest Menu" gezaubert.

Für 2 Portionen sweet potato fries braucht Ihr
1 große Süßkartoffel
1 prise Salz
3 EL Öl
1 Eiweiß

Die Süßkartoffel schälen und in Stifte schneiden (ca. 7-8 mm).
Die Pommes zusammen mit dem Salz und dem Öl in eine Schale geben und gut "durchmassieren". Nun das ganze ca. 30 Minuten stehen lassen, sodass langsam Stärke austritt. Zwischenzeitlich den Backofen auf 175°C vorheizen.

Das Eiweiß steifschlagen und gründlich unter die Pommes mischen.
Die Pommes auf ein Backblech geben (schön in Reih und Glied) und bei 175°C backen.


Für die Guacamole braucht Ihr
1 reife Avocado
1/4 rote Zwiebel
1 handvoll Koriander
1 Limette
1 prise Salz
1/4 Tomate

 Die Avocado halbieren, auskratzen und mit einer Gabel zerdrücken. Die Limette auspressen und den Saft unter die Avocado rühren. Die Tomate entkernen, sodass Ihr nur das feste Fleisch habt. Dieses zusammen mit der Zwiebel und dem Koriander klitzeklein schneiden und ebenfalls unter die Masse heben. Zum Schluss nur noch mit Salz abschmecken.


Für 10 sweet potato Buns braucht Ihr
1 gekochte Süßkartoffel  (100g)
350 ml Milch
115 g Butter
1 Päckchen Trockenhefe
580 g Mehl
4 EL Zucker
1,5 TL Salz
1 Ei
1 EL Wasser
Etwas Sesam

Die Butter in einem Topf bei mittelhoher Hitze schmelzen und bräunen lassen. Die leicht braune Butter vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Die etwas abgekühlte Butter zusammen mit der Milch und Trockenhefe verrühren und 10 Minuten quellen lassen.

100g Süßkartoffelpüree abnehmen und zusammen mit dem Mehl, Zucker und Salz vermischen. Das Hefegemisch hinzufügen und 6-7 Minuten auf mittlerer Stufe kneten. Falls der Teig zu trocken ist, noch einen Schuss Milch hinzufügen und 2 Minuten weiter kneten.

Den Teig mit Klarsichtfolie oder einem feuchten Geschirrtuch abdecken und ca. 2 Stunden gehen lassen. In der Zeit sollte sich sein Volumen verdoppeln.


Nach der Ruhezeit den Teig entnehmen und mit bemehlten Händen durcharbeiten. Mehrmals über sich selbst falten, sodass die Luft etwas heraus gearbeitet wird. Im Anschluss die Brötchen formen. Hierzu ein Stück des Teiges abnehmen und immer wieder nach unten falten, sodass die Oberfläche schön rund und glatt wird. Denkt bei der Größe daran, dass die Brötchen noch etwas aufgehen. (je nach Größe 10-12 Buns)

Teiglinge wieder abdecken und bei Raumtemperatur nochmals 45 Minuten gehen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 175°C vorheizen.


Das Ei und ein EL Wasser verquirlen und die Brötchen damit leicht bepinseln. Etwas Sesam auf jeden Bun streuen. Im Ofen 20-30 Minuten bei 175°C (je nach Ofen) backen bis die Brötchen goldbraun sind.


 Meinen Burger habe ich mit Pflücksalat, Tomaten, Zwiebelringen,
 Bacon, Rinderpatty und diversen Saucen belegt. 

Wie mögt Ihr eure Burger am liebsten?

Kommentare:

  1. OOOOOOOK. Brauch ich. Jetzt. :D Ich könnte mich nur von Süßkartoffel ernähren. :)

    AntwortenLöschen
  2. Süßkartoffelpommes mag ich auch sehr, sehr gern. Backe sie aber nicht so oft :( Und Guacamole...das könnte ich täglich essen. Und zu einen deiner Burger würde ich auch nicht nein sagen :)

    AntwortenLöschen