Dienstag, 23. Februar 2016

green-smoothie-bowl { #issgesund }


In diesem Jahr starte ich wie Ihr schon sehen könnt viel viel grüner ins Jahr. Ich versuche mich nun etwas gesünder zu ernähren. Aber was ist gesunde Ernährung? Für jeden wahrscheinlich etwas unterschiedliches. Für mich ist gesunde Ernährung schon, wenn ich mehr Obst esse und hin und wieder auf Kohlenhydrate und Fette verzichte. Fastfood esse ich gar nicht so oft und wenn ich doch mal Heißhunger darauf habe, dann mache ich es eben selbst. Denn gesunde Ernährung muss ja nicht gleich Verzicht bedeuten. Für mich bedeutet es auch Genuss, zum Beispiel wenn ich meine heiß geliebten Süßkartoffelpommes mit Guacamole schlemme oder zum Frühstück leckere Smoothie-bowls genießen darf. 

Doch meist ist im hektischen Alltag dafür keine Zeit, wie schafft ihr es denn? Ich bereite am Abend vorher schon Gläser vor, in denen ich Joghurt mit Früchten und Müsli schichte oder eben Smoothie-bowls to go fertig mache. Im Kühlschrank können diese locker 2 Tage überstehen. Ein Rezept für eine grüne-smoothie-bowl lege ich euch nun ans Herz. Sie geht recht flott und schmeckt himmlich ….  

Für eine große Schale braucht ihr: 
1 Orange
1 Avocado
1 Apfel
2 Bananen
1 TL Matcha
Eine Handvoll Haferflocken
Eine Handvoll Spinat
1 Glas Kokoswasser

Die Zutaten können je nach Geschmack variieren


Orange und Bananen schälen; Apfel waschen, entkernen und kleinschneiden; Avocado halbieren, Stein entfernen und das Fruchtfleisch rauslöffeln; Spinat waschen und trocknen. Alle Zutaten in einen Küchenmixer geben und mindestens 2 Minuten durchgängig zu einer schönen Creme durch pürieren lassen.

Die Creme in eine große Schale füllen und mit verschiedenem Obst und Körnen dekorieren. Ich habe Heidelbeeren, Himbeeren, Cranberries, Weintrauben, Quinoa, Chiasamen und Haferflocken genommen. 

Mit was mixt ihr eure bowl am liebsten?

1 Kommentar:

  1. Ich mach mir dieses Jahr morgens meistens einen normalen Green Smoothie. Ich muss sagen, dass mich der Schnibbelaufwand gar nicht stört. Das ist allemal besser, als dann gleich am morgen vorm PC zu hängen. :) Ich denke, so gestaltet man sich auch den Morgen ein bisschen "gesünder". Aber ich habe auch recht humane Arbeitszeiten. :D

    AntwortenLöschen