Samstag, 2. Januar 2016

Matcha-Granola {healthy breakfast with green-tea}

Seit letztem Jahr habe ich Granola für mich entdeckt, einfach mit Milch oder Joghurt gemischt ist es lecker und hält lange satt. Ideal fürs Büro oder das schnelle Frühstück daheim. Mit frischen Beeren oder anderem Obst dazu ist es auch noch richtig gesund. 

 

 Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Granola und Müsli? An sich haben Müsli und Granola die gleichen Zutaten: Haferflocken, Früchte, Nüsse und Kerne. Der kleine, aber feine Unterschied besteht in der Herstellung. Für Granola werden die Haferflocken mit Honig gebacken und somit leicht süß im Geschmack. Man kann es auch ganz einfach selbst herstellen…

 

was Ihr braucht:
 800g Getreide/Nüsse & Co.
3EL Ahornsirup
1EL Honig
100ml Rapsöl
3EL Matcha
50g Brauner Zucker
1TL Vanilleextrakt
1TL Zimt

Die 800g kann man je nach Geschmack zusammenstellen. Bei mir waren die 800g wie folgt zusammen gesetzt: 500 g Haferflocken kernig, 100g Leinensamen, 50g Wallnüsse, 50g ganze Mandeln, 50g Haselnüsse, 50g Cashewkerne, 2ELSesam, 4EL Kürbiskerne, 4EL Sonnenblumkerne

Den Matcha mit 1-2 EL heißem Wasser klümpchenfrei zubereiten und anschließend mit dem Öl vermischen. Den Honig, Ahornsirup, Zucker, Vanilleextrakt und Zimt unterrühren.

Die eigene Auswahl an Nüssen und Getreide miteinander vermischen und unter die flüssigen Zutaten rühren. Alles gut mit einem Löffel vermengen.

Im Anschluss die Masse auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche verteilen, glatt streichen und im Ofen bei etwa 170°C für eine halbe Stunde backen. Nach dem Abkühlen könnt Ihr eure Matcha-Granola noch mit anderen Sachen verfeinern, so habe ich z.B. noch unter meine gehackte Matcha-Schokolade gegeben.

 
 

weitere leckere Rezepte mit Matcha:

Kommentare:

  1. Super Idee, aber bei uns würde das nicht lange halten. Wir machen immer "nur" Müsli... :D

    AntwortenLöschen
  2. Und ich durfte schon probieren bei der Weihnachtseichtelei. Es ist köstlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :-) ich habe auch gerade wieder 2 Bleche im Ofen. Dieses Mal unter anderem mit Quinoa ... mmhhh die Granola ist immer so schnell weg^^

      Löschen
  3. Für Weihnachten hatte ich Mürbeteigplätzchen mit Matcha gebacken <3 Dabei reicht es in einen normalen Mürbteig/Butterplätzchenteig eine ordentliche Portion Matcha (4-5 EL) reinzukneten. Der Geschmack ist super und die Plätzchen benötigen keine Verzierung mehr, die Farbe steht für sich und ist ideal für Tannenbäume ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich sich richtig lecker an :-)

      Löschen