Samstag, 14. November 2015

saftiger Möhren-Walnuss-Kuchen mit Karamellglasur



Ich liebe Karottenkuchen, aber mit Walnüssen verfeinert und einem leckeren Karamelltopping schmeckt er noch viel viel besser.
Außerdem hat man dadurch, dass man frisches Gemüse verwendet doch irgendwie das Gefühl von "Gesund" obwohl man ja eigentlich Kuchen isst ;-) 


Was Ihr für einen Kuchen braucht

Zutaten:

100g Mehl
120g brauner Zucker
200g Karotten, gerieben
100g Walnüsse, grob gehackt
1 gehäufter TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1 Prise Muskatnuss
100g Butter

2 Eier
1 gehäufter EL Speisestärke
1 Prise Salz

200g Puderzucker
ca. 5 EL Karamellsauce
 


Die Eier und die Butter schaumig schlagen. Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt, Muskatnuss, Speisestärke und Salz miteinander vermischen. Möhren putzen und reiben. Wallnüsse unter die Mehlmischung geben und zusammen mit den Möhren unter den Eischaum rühren. Den Teig in eine Ring- oder Kastenform füllen und ausbacken. Wenn der Kuchen zu dunkel wird, während des Backens mit Alufolie bedecken und weiterbacken.

 

Den fertigen Kuchen auskühlen lassen. Für die Glasur den Puderzucker mit der Karamellsauce mischen. Am besten nach und nach immer jeweils einen EL Karamell unter den Puderzucker heben und ja nach Dicke der Masse weitere Sauce hinzugeben.


Für die Deko habe ich Marzipan-Karotten verwendet.

Kommentare:

  1. voll schön, dass du letztens bei mir kommentiert hast :)
    ich lese deinen blog auch schon lange!
    und ich liebe karottenkuchen auch
    mache ihn aber total selten selbst :D

    AntwortenLöschen
  2. Ohja, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Mir ist Karottenkuchen immer zu viel Aufwand, aber eigentlich ist er es ja wert. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt das Karotten raspeln nervt nen bissel, aber dafür hat man entweder einen Mann oder eine Küchenmaschine zu Hause ;-)

      Löschen
  3. Oh, wie lecker... mit Karamelltopping!
    Ich habe ihn noch nie selbst gemacht... obwohl ich ihn total gerne esse!

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. HAALÖLLLEEE
    mei scheeen das bei mir vorbei gschaut hosch
    des gfreit mi,,,,
    mei du machst ja ah sooooo leckere SACHEN,,,,freu,,,,freu,,,,,

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen