Samstag, 28. November 2015

dark beer brownies

Heute vereine ich die Schokoladenliebe mit der würze eines schwarzen Bieres. Das malzige Bier mit dem feinen Röstgeschmack sowie den Duft von Kaffee und Schokolade harmoniert mit einer edelbitteren Schokoladennote perfekt als Dessert oder kleine Sünde zwischendurch.


Für 16 Brownies braucht ihr:
220g Mehl
60g Backkakao
100g Zartbitterschokolade
2TL Backpulver
2 Eier
150g Zucker
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
80ml Öl
100ml Buttermilch
200ml dark beer (Schwarzbier, Guinness, … )

Dazu 200ml Schlagsahne, 1 Vanillezucker

Für den Bierkaramell 200g Zucker etwas dark beer

Backblech ca. 25 x 25 cm


Das Backblech einfetten und den Backofen vorheizen. Die Schokolade grob hacken. Mehl Kakao und Backpulver in einer Rührschüssel vermischen, nach und nach das Öl unterheben.

Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer separaten Schale cremig schlagen.

Eimischung unter die Mehlmischung heben und im Anschluss nach und nach die Buttermilch und das Bier dazugeben. Zum Schluss nur noch die gehackte Schokolade mit einem Löffel einarbeiten.

Den Teig in die Form gießen und ca. 20 Minuten bei 175°C backen.

Während des Backvorganges die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen.

Den Zucker in eine Pfanne geben, wenn er geschmolzen und leicht braun ist mit dem Bier ablöschen und köcheln lassen. Vorsicht, dort aufzuschäumen. Warten bis der Zucker komplett mit dem Bier verkocht ist. Sollte die Mischung zu dickflüssig sein (Löffeltest) noch etwas Bier nachgeben.

Kommentare:

  1. Hm, ich erhoffe mir von der Mischung immer mehr, als ich am Ende bekomme. Ich weiß auch nicht, woran das liegt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich Versteh jetzt nicht richtig, was du mir damit sagen willst >. < aber probieren geht über studieren ;-D

      Löschen
  2. Danke für das Rezept, ich habe das Gestern für die Geburtstagsfeier eines Freundes gebacken und es ist richtig gut angekommen und hat allen geschmeckt. Beim Karamell war ich etwas vorsichtig und habe es gleich zusammen mit dem Bier geschmolzen. Hat wunderbar funktioniert.

    Für mich selbst war das Rezept zwar nichts weil ich absolut kein Bier mag aber es ja wichtiger dass es bei der Zielgruppe gut ankommt. Und das tat es :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sven,
      Freut mich das es gut ankam und danke für das Review :-) ich finde das Karamell schmeckt deutlich mehr nach Bier als die Brownies.

      Gruß

      Löschen