Freitag, 11. September 2015

Pulled Pork aus dem Backofen

Der Fleisch-New-Comer diesen Jahres ist auf jedem „Pulled Pork“ . Das „zerzupfte Schwein“ ist ein typischer Vertreter des sogenannten Low-&-Slow-Garens, also ein bei niedriger Temperatur langsam gegartes Fleischstück. Klassischerweise wird es in einem Barbecue-Smoker zubereitet. Der leichte Rauch sorgt für den typischen Barbecuegeschmack.


Da aber nicht jeder einen Smoker daheim oder im Garten stehen hat, habe ich mich mal an der Herstellung im Backofen versucht. Um die lange Garzeit komplett auszunutzen, habe ich je 1,5 KG Schweineschulter und Pute gekauft.


Für die Marinade braucht Ihr:
1 Dose passierte Tomaten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
100g brauner Zucker
3 EL Senf
200 ml Brühe

Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben, pürieren und kurz aufkochen lassen. Im Anschluss wieder abkühlen lassen.

Beide Fleischsorten kräftig mit der Gewürzmischung (Rub) einreiben und 24 Stunden im Kühlschrank zum Marinieren aufbewahren. Den Rest der Marinade gut aufheben.


Nach dem Einheizen des Backofens auf eine Temperatur zwischen 80 und 100° Celsius legt ihr die Fleischstücke in einen Bräter und gebt etwas Marinade mit hinzu. Schließt dann den Deckel. Während der Garzeit von 10 bis 12 Stunden wird nach einem Drittel der Deckel des Bräters entfernt und das Fleisch unter mehrmaligem drehen und wenden gebräunt.


Am Ende der Garzeit kann das Fleisch mit einer Barbecuesauce glasiert werden. Das lange Garen bei niedriger Temperatur bedingt eine Auflösung bzw. eine Hydrolyse des im Bindegewebe vorhandenen Kollagens und macht das Fleisch so zart, dass es anschließend in kleine Stücke zerfällt oder zerzupft (englisch to pull: ziehen, zupfen) werden kann.


Serviert habe ich das Pulled Pork auf einem Hamburgerbrötchen zusammen mit Barbecuesauce. Als Beilage dienen Süßkartoffelpommes mit Guacamole.


I love it......soooo lecker!

Kommentare:

  1. Ohhh mein Gott, dieses letzte Bild ist mein Food-Himmel. :D Süßkartoffel, Guacamole und ein Burger mit köstlichstem Fleisch? Her damit! :D

    AntwortenLöschen
  2. Wow das sieht echt lecker aus. Für mir wäre das nichts mit dem langen Garen, aber es ist interessant.

    liebe Grüße
    Sally

    AntwortenLöschen
  3. mmm lecker deine Food-Fotos sehen sehr ansprechend aus, ich bekomme hunger :) glaube ich muss noch ein bisschen stöbern....lg Katharazzi

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt lecker! Wie war es geschmacktlich?

    #Kommentiertag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evy,
      das Pork war sehr zart und geschmacklich hat es durch die BBQ Sauce nach BBQ geschmeckt, ansonsten nimmt es einen Teil der Marinade mit auf und schmeckt nach deren Zutaten.
      Gruß

      Löschen