Samstag, 10. Januar 2015

Oshizushi 押し寿司

Heute gibt es mal eine ganz andere Variante des Sushis. Normales Sushi, Nigiri, Onigiri etc kennen wir ja alle, aber habt ihr schon einmal Oshizushi probiert? Das ist genau das richtige für alle die keinen an der "Rolle" haben :-)

Beim Oshi-Sushi (押し寿司, Oshi-Zushi, dt. „Press-Sushi“) werden Sushireis, marinierter Fisch und andere Zutaten lagenweise in eine hölzerne Form gelegt und, mit Gewichten belegt. Der entstehende Laib wird vor dem Essen in mundgerechte Stücke geschnitten.

Für das Oshizushi benutze ich eine sogenannte Oshiform von Reishunger. Meine Form hat die Länge: 24,5cm / Breite: 14,5cm / Höhe: 6,5cm und leider keine Einschnittbereiche wie die kleinere Variante, aber das ist auch nicht so tragisch.


Die Zubereitung im Oshi Sushi Maker ist dabei denkbar simpel: Zuerst einen Teil des vorbereiteten Sushi Reis in die Oshi-Form füllen und leicht mit Wasabi bestreichen.

Die Reisschicht nach Wunsch belegen,
zum Beispiel mit geräuchertem Lachs und Gurke.


Wahlweise das Ganze mit einer weiteren Schicht Sushi Reis bedecken.


Den Holzdeckel auflegen und feste nach unten pressen.


Dann einfach den seitlichen Rahmen nach
oben abziehen und den Deckel abnehmen.


Im Anschluss könnt ihr den Oshi noch mit Sesam bestreuen oder belegen.


 dann in mundgerechte Stücke schneiden.

Kommentare:

  1. Mmmm echt lecker und ohne Nori, das ist echt praktisch, da meine bessere Hälfte kein Nori mag. Jetzt kommt er ums Sushi nicht mehr herum. *ggg*
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    sieht toll aus. Das gleiche habe ich in einer kleinen Backform gemacht, Kerze drauf u verschenkt. Kam sehr gut an. Die Box ist natürlich schöner.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja mal cool. :o)
    lg
    zelakram.blogspot.com

    AntwortenLöschen