Samstag, 13. Dezember 2014

Cantuccini

Ich liebe Cantuccini, sie schmecken nicht nur zum Kaffee, sondern auch zwischendurch. Und sie eignen sich immer hübsch verpackt als tolles Mitbringsel oder als Gastgeschenk.
Laut Wiki: Cantuccini (oder Biscotti di Prato) sind ein traditionelles Mandelgebäck aus der italienischen Provinz Prato nahe Florenz. Sie werden wie Zwieback doppelt gebacken, zuerst als längliche Laibe und dann in Scheiben, wodurch sie mürbe und haltbar werden.
 
Besonders toll finde ich, dass man sich immer wieder neu austoben kann, ob mit Feigen, Cranberrys, Schokostücken usw. man kann das Grundrezept immer weiter verändern oder ausbauen^^ Hier meine liebste Variante:
 
Cantuccini mit Feigen
375g Dinkelmehl, ½ Tütchen Backpulver, 3 TL Lebkuchengewürz, Salz, 3 Eier, 270g Zucker, 75g Butter, 225g getrocknete Feigen, 225g ganze Mandeln

 
Mehl, Backpulver, Lebkuchengewürz und Salz mischen und als Häufchen auf die Arbeitsfläche geben. Ei und Zucker hinzufügen, Butter am Rand in Flocken verteilen. Den Teig mit einem großen Messer durchhacken, bis Streusel entstehen und dann mit den Händen zu einer glatten Kugel formen. 
Ofen auf 180°C vorheizen, feigen in kleine Würfel schneiden und mit den Mandeln unter den Teig kneten. Aus dem Teig 6 Rollen (ca. 3 cm Durchmesser) formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf der mittleren Schiene ca. 25-30 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen (Wichtig! Sonst zerbröselungsgefahr)
 
Die Rollen mit einem scharfen Messer in ca. 1cm breite Scheiben schneiden und dann mit der Schnittstelle auf das Blech legen. Auf der mittleren Schiene weitere 15 Minuten goldbraun backen.

Hier nochmals mit Cranberrys statt Feigen:
Vor dem Backen
Nach dem Schneiden und 2. Backen

Kommentare:

  1. Hört sich toll an. Passt ja gut: Bin auch seit ein paar tagen am überlegen ob ich dieses Jahr selbstgemachte Cantuccini zu Weihnachten verschenke. Bin mir nur nicht sicher, ob meine Familie so relativ hartes Gebäck mag. Deine sehen aber lecker aus und könnten mich überzeugen! Liebe Grüße Agnieszka

    AntwortenLöschen
  2. Ich will schon ewig Cantuccini selbst machen, weil ich sie auch einfach liebe <3 Da kommt mir dein Rezept doch gerade recht ;) Dann muss ich nur noch schauen, dass ich sie nicht alle innerhalb eines Tages verputze :)

    Liebe Grüße am 2. Blogger-Kommentiertag
    Nathalie

    AntwortenLöschen