Sonntag, 17. August 2014

Pflaumensuppe mit Grießklöschen

Diese Woche habe ich neben den gelben Mirabellenbäumen auch rote Mirabellen und Blutpflaumen gefunden. Ein paar Minuten Fußweg weiter standen dann auch normale Pflaumenbäume. Und was gibt es neben einem Pflaumenhefekuchen und Pflaumenmus noch leckeres was man aus Pflaumen zaubern kann? Natürlich eine schöne Pflaumensuppe. Für diese habe ich einfach alle drei Pfläumchen (Bauernpflaume, Blutpflaume, rote Mirabellen) gepflückt. Weiterhin braucht ihr:
 
Bauernpflaume
Blutpflaume
rote Mirabellen
 

Suppe:
1 kg Pflaumen/Mirabellen, 3/4 L Wasser, 150 g Zucker, 1 TL Zimt, 3 TL Stärkemehl

Grießklöschen:
1/4 l Milch, 1/4 l Wasser (oder insgesamt 1/2 l Milch), 1 Prise Salz, 50 g Butter,
200 g Grieß, 3 Eier
 
Pflaumen abspülen, längs halbieren, entkernen und in einen großen Topf füllen. Pflaumen leicht mit Wasser bedecken und mit Zucker bestreuen. Zimt zu den Pflaumen geben und einen Deckel auflegen. Die Pflaumensuppe einmal kurz kräftig aufkochen.


Milch, Wasser, Butter und Salz in einem anderen Topf zum kochen bringen. Den Grieß unter ständigem Rühren einstreuen und ca. 10 min. bei sehr schwacher Hitze ausquellen lassen. Die Eier verquirlen und unter den heißen Brei rühren.  Mit 2 Löffeln (oder mit den Händen) Klöße von der Grießmasse abstechen, in die Pflaumensuppe legen und ca. 15 min garziehen lassen.  Sollte Die Suppe nun nicht die gewünschte Konsistenz haben, Stärkemehl mit wenig kaltem Wasser glatt rühren und die Pflaumensuppe damit binden.

Bei dieses drückenden warmen Temperaturen empfiehlt es sich natürlich,
 die Suppe kalt zu genießen^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen