Samstag, 23. August 2014

Holundermarmelade

Als ich vor kurzem ein Paket zum Hermesshop um die Ecke brachte, sah ich das erste Mal, dass vor dem Shop ein Holunderbaum steht. Nachdem ich Anfang Juni ja schon Holunderblüten gepflückt habe, wachsen jetzt schon richtige Holunderdolden am Baum.

Holunder ist ein wahres Wunderwerk der Natur, hier nur ein paar kleinere Merkmale: Die im Holunder enthaltenen Spurenelemente (besonders das Zink) und Vitamine (besonders Vitamin C) aktivieren das Immunsystem gegen Erkältungen. Laut einer Studie verkürzt Holunder die Dauer einer Erkältung von durchschnittlich 6 Tagen auf nur 2 Tage. Aus den Beeren wird Saft, Gelee und vieles andere hergestellt. Dieser Saft enthält viel Vitamin C, das ebenfalls bei Erkältungen hilft.

So beschloss ich also ein paar Dolden zu pflücken und eine „Gute Besserung-Marmelade“ zu kochen.

Für 3-4 Gläser Marmelade braucht ihr
1kg Holunder, 300g Zucker und einen Beutel Gelfix Super
Zur Vorbereitung die Einweckgläser in dem Ofen bei 100°C stellen, die Deckel danebenlegen. Das macht die Gläser Keimfrei.
Die Holunderdolden waschen und den Holunder von den Zweigen entfernen (Mit einer Gabel bleiben leider zu viele Reste an den Beeren). Im Anschluss die Beeren zusammen mit dem Zucker in einen Topf geben und 5 Minuten köcheln lassen. Nun eine Tüte Gelfix dazugeben und unter ständigem Rühren mind. 3 Minuten weiter kochen lassen (sprudelnd).
 
Vorsichtig mit Handschuhen oder einem Handtuch das erste Glas aus dem Ofen holen und sofort mit der kochenden Marmelade füllen und mit einem Deckel verschließen. Das Glas 5 Minuten auf dem Kopf stellen und im Anschluss wieder umdrehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen