Samstag, 12. Juli 2014

Johannisbeeren Pull-apart-Cake

 
Dieses Jahr möchte ich gaaaaanz viel pflücken und einwecken. Wie bei den Jägern und Sammlern bin ich in diesem Jahr eine Sammlerin und decke mich mit reichlich Obst und Gemüse ein :-) Jagen könne wir in der heutigen Zivilisation ja nur noch in der SB-Kühlabteilung *g* Fangen wir mit diesen frischen tollen Johannisbeeren an. Dank dem Garten meiner Eltern kann ich mich jedes Jahr mit roten und schwarzen Johannisbeeren eindecken.

 
Aus den Johannisbeeren kann man nicht nur tolle Konfitüre machen, sondern auch diesen leckeren Pull-apart-Cake aus der Lecker Bakery
 
 
Zutaten für ca. 16 Scheiben: 500g Mehl, 50g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Päckchen Trockenhefe, Salz, 50g + 2 EL Butter, 150ml Milch, 2 Eier, 300ml Johannisbeerkonfitüre, 60g Johannisbeeren, 75g Puderzucker
 
Für den Hefeteig. 500g Mehl, 50g Zucker, Vanillezucker, Hefe und ½ TL Salz mischen. 50g Butter schmelzen, Milch zugießen und erwärmen. Mit den Eiern zu der Mehlmischung geben. Alles mit den Knethaken des Rührgerätes mind. 8 Minuten zu einem glatten elastischen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
 
Eine Kastenform fetten. Teig auf etwas Mehl kurz durchkneten und zu einem Quadrat (ca. 50x5 cm) ausrollen. Mit Konfitüre bestreichen. In ca. 36 Quadrate schneiden und dafür erst in 6 Streifen (á ca. 8cm Breite) schneiden. Diese jeweils quer in 6 Quadrate (á ca. 8x8cm) schneiden. Je 5-6 Teigquadrate aufeinanderstapeln und senkrecht in die Form setzen (Besser geht es, wenn ihr die Form hinstellt und gegen etwas lehnt, sodass die Quadrate besser gestapelt werden können). Vorgang wiederholen, bis alle Quadrate in der Form stecken. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
 
Backofen vorheizen. 2 EL Butter in Flocken auf den Teig verteilen. Form auf ein mit Alufolie abgedecktes Backblech stellen (falls Butter oder Konfitüre herunter tropft). Im heißen Ofen 30-40 Minuten backen. Nach ca. 20 Minuten mit Alufolie abdecken. Herausnehmen, ca. 30 Minuten in der Form ruhen lassen, dann vorsichtig stürzen und auskühlen lassen.
 
Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und mit einer Gabel von den Rispen streifen. Puderzucker mit 1-2 EL Wasser glatt rühren. Guss und Beeren auf dem Kuchen verteilen.

Kommentare:

  1. Hmm, der Johannisbeerkuchen sieht richtig lecker aus!
    und zu deinem letzten Post... wusste gar nicht, dass es auch andere Erdbeeren gibt.. ;)
    LG Caro
    ✿ Blümchen´s Produkttests ✿

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmm sieht das gut aus. Das wäre jetzt genau noch das Richtige.

    Liebe Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Du hast es wirklich geschafft etwas aus diesen sauren Beeren zu machen. Tolle Idee mit den Ribiseln obenauf. Davon hätte ich jetzt auch gerne ein Stück.

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab den Kuchen auch letztes Jahr in der Lecker Bakery gebacken und so bald ich im diesen Jahr Johannisbeeren gesehen habe, gab es ihn wieder. Mittlerweile schon 3 mal in den letzten Wochen, weil er so lecker ist. Deiner sieht auch ganz toll aus, da krieg ich direkt wieder Lust noch einen zu backen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi so gehts mir auch, es gibt ja auch nicht viele Kuchen/Torten die man mit Johannisbeeren backen kann ohne das er zu sauer wird. Und dann ist er noch so fluffig dazu :-)

      Löschen
  5. Der Kuchen sieht ja fantastisch aus!! Mir ist er damals bei der Lecker Bakery auch sofort ins Auge gesprungen. Will ich auch noch machen :-)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen