Samstag, 7. Juni 2014

Holunderblüten-Crepés-Torte

Jetzt geht bei uns ja endlich die Zeit los, wo man wie damals die Jäger und Sammler nur von Bäumen, Sträuchern und Beeten leben kann. Wenn man weiß wo und was, kann man viel pflücken, auf Vorrat einwecken und selbst herstellen. Das spart nicht nur Geld, sondern macht natürlich auch viel Spaß^^
Wie viele von euch wissen, ist zur Zeit Holunderblüten Saison. Diese gut duftenden Blüten habe ich geerntet und zu super leckeren Sirup verarbeitet. Dieser ist nicht nur in eiskaltem Wasser oder Sekt aromatisch, sondern man kann mit Ihm auch viele süße andere Leckereien herstellen.

Zum Beispiel kann man ja auch eine leckere
Holunderblüten-Crepés-Torte backen (äh braten)

 Zutaten:
Für die Crepés: 12 Eier, 750 ml Milch, 3 EL Zucker, 400g Mehl,

Für die Creme: 400g weiße Kuvertüre, 6 Blatt Gelantine, 400g Schmand, 8EL Holunderblütensirup, 1 TL Zitronenschale, 1 Vanilleschote, 600g Sahne
 Eier, Milch und Zucker verquirlen, Mehl unterrühren. Teig ca. 10 Minuten quellen lassen. Eine Pfanne anheizen und den Teig darin hauchdünn ausbacken lassen.
Alle Crepés zubereiten und abkühlen lassen.
Kuvertüre hacken und schmelzen. Gelantine einweichen. Schmand mit 3EL Holunderblütensirup, Zitronenschale und Vanillemark verrühren. Gelantine ausdrücken, auflösen und unter die Schmandmasse schlagen. Gelantine-Schmand portionsweise unter die Kuvertüre rühren. Sahne steif schlagen und nach und nach unter die Creme rühren. Holundermasse kühl stellen, bis sie zu gelieren beginnt.

Crepés mit den restlichen Sirup bestreichen und mit der Moussee Schicht für Schicht zu einer Torte zusammenbauen.
 


Kommentare:

  1. Uhhh~ sieht das lecker aus!
    Holunderblütensirup will ich dieses Jahr noch auf jedenfall machen ;)
    Muss nur noch auf Sammelsuche gehen, haha!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man genau hinsieht und darauf acht, dann wächst er eigentlich an jeder Ecke^^

      Mein Sirup ist ziemlich dunkel geworden, weil ich die Blüten noch kurz mitgekocht habe, hatte so viele unterschiedliche Rezepte gefunden (mit und ohne kochen) das ich es einfach ausprobiert habe :-) Wird aber nicht bitter, sondern schmeckt gut.

      Löschen
  2. Hach...Holunder ist einfach so yammi, in jeglicher Form :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde solche Pfannkuchen/Crêpe-Türmchen schon ewig total schick. Die haben sowas Rustikales. Deine Füllung klingt megalecker!

    AntwortenLöschen