Sonntag, 27. April 2014

Bärlauch


Dieses Jahr konnte ich ja schon relativ früh auf die Jagd nach frischem Bärlauch gehen. Da der Frühling sich sehr früh zu Wort meldete entdeckte ich Ende März - Anfang April schon die ersten Blätter. Dieses Jahr ist das erste Jahr, dass ich mit Bärlauch arbeite und ich muss sagen ich liebe ihn. Da ich Knobifan bin, hat Bärlauch mich ebenfalls überzeugt. Warum habe ich ihn nicht schon viel früher gepflückt? Wenn man beim spazieren gehen mal genau drauf achtet, findet man ihn um so öfter. Wer sich beim pflücken nicht sicher ist, ob es sich wirklich um Bärlauch handelt braucht einfach nur ein Blatt einreißen und daran riechen^^

Meinen großen Korb Bärlauch habe ich dann für folgende leckere Köstlichkeiten verwendet:
Bärlauchpesto
 
Für das Pesto braucht Ihr:
150g Bärlauch, 80g geriebenen Parmesankäse, 100ml Rapsöl, etwas Salz und Pfeffer
 
 
Für das Pesto den Bärlauch waschen und trocken schleudern. Mit Salz und Pfeffer in den Zerkleinerer geben (oder Mörser), den frischen Parmesan kleingerieben und das Öl hinzugeben und alles zu einer schönen Konsistenz pürieren.

Käsebrot mit Bärlauchbutter

Für den Hefeteig:
200g Limburger, 200g Fetakäse, 500g Weizenmehl, 1 Würfel Frische Hefe, 1 TL Zucker, 1 TL salz, 1 TL Paprikapulver rosenscharf, 150ml lauwarmes Wasser, 200g Doppelrahm Frischkäse, geriebenen Gouda zum bestreuen
Für die Bärlauchbutter:
50g weiche Butter, 8-10 Blätter Bärlauch, etwas Salz

Zur Vorbereitung den Limburger und den Fetakäse in kleine Würfel schneiden. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, Hefe darauf bröseln. Übrige Zutaten und die Käsewürfel hinzufügen und alles mit den Knethaken des Mixers kurz auf niedrigster und dann 5 Minuten auf höchster Stufe verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort (ich nehme meist den vorgeheizten 50°C warmen Ofen) so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Backblech mit Backpapier belegen.

 
Den Teig nun mit etwas Mehl bestreuen, aus der Schüssel nehmen und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten. Teig zu zwei Laiben formen und nochmals so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Dann mit etwas Wasser bestreichen und nach Belieben einschneiden. Das Backblech in den Backofen schieben und bei 160°C ca. 30 Minuten backen. In der Hälfte der Backzeit die Goudastreußel über das Brot geben.
 
Für die leckere Bärlauchbutter den Bärlauch klitzeklein schneiden und zusammen mit dem Salz unter die Butter rühren^^ Fertig. Beides zusammen ist das reinste Fresspulver :-) *yummy*

1 Kommentar: