Samstag, 25. Mai 2013

Regenbogentorte - Rainbowcake


Bei dem schönen Wetter draußen, dachte ich mir,  die Torten müssen auch etwas farbenfroher werden :-) Oft genug habe ich ihn jetzt gesehen, deswegen musste ich ihn auch ein Mal selber ausprobieren. Mit eigenem Rezept darf ich euch heute meinen Rainbowcake vorstellen^^

Für den Rainbowcake benötigt ihr:
Für 6 farbige Böden:
350g Mehl
4 Teelöffel Backpulver
½ Teelöffel Salz
230g Butter (ungesalzen)
150g Zucker
5 große Eier Raumtemperatur (nur das Eiweiß brauchen wir)
2 Teelöffel Vanilleextrakt
250ml Milch (Raumtemperatur)
230g Butter (ungesalzen)
Lebensmittelfarben lila, blau, grün, gelb, orange, rot (ich habe crazy colours genommen)


Füllung:
750g Mascarpone
2-3 Esslöffel Milch
75g Zucker
3 Päckchen Vanillezucker
1 Vanilleschote
300g Schlagsahne

Buttercreme:
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
100g Zucker
500ml Milch
250g weiche Butter

Deko:
Smarties


Den Backofen auf 150°C vorheizen (Umluft), eine oder mehrere Backformen vorbereiten (einfetten oder mit Backpapier auslegen).
Die Butter und den Zucker cremig mixen, langsam das Eiweiß unterheben bis sich alles geschmeidig verbindet. Die Vanille unterrühren. Das Mehl mit dem Zucker, Backpulver und Salz vermischen.
Abwechselnd Milch und Mehlgemisch unter die Masse heben. Nun den Teig in 6 Schüsseln gleichmäßig verteilen. Ich habe den Teig abgewogen und so gerecht verteilt^^
Nun jeden Boden einzeln backen und abkühlen lassen.
Für die Füllung Mascarpone, Milch, Zucker, Vanillezucker und die Vanilleschote (ausgekratzt) glatt rühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.


Nun auf jedem Boden 4-5 EL Creme geben und glatt streichen und nach und nach die Böden übereinander schichten und den Prozess wiederholen. Zum Schluss den roten Boden obendrauf geben und die Torte mit Buttercreme einstreichen.


Für die Buttercreme einen Pudding nach Packungsanleitung, aber mit 100g Zucker und Milch zubereiten. Pudding erkalten lassen (nicht kalt stellen) und dabei gelegentlich umrühren. Weiche Butter mit einem Mixer geschmeidig rühren und den erkalteten Pudding esslöffelweise unterheben, dabei darauf achten, dass die Butter und Pudding Zimmertemperatur haben, da die Buttercreme sonst gerinnt.


Nun die Komplette Torte mit der Creme bedecken und garnieren. Zum dekorieren habe ich Smarties gewählt und in der Mitte der Torte habe ich mit Lebensmittelfarben einen Regenbogen gemalt und ihn mit Glitterpulver bestreut.

Und nun Guten Appetit

Dienstag, 21. Mai 2013

Holi Greifswald - 19.05.2013

Am Sonntag war ich mit meiner Freundin D. das erste Mal auf einem Holi Fest in Greifswald. Das indische Traditionsfest „Holi“ steht für eines der ältesten und farbenfreudigsten Festen Indiens. Klassifizierungen durch Kaste (Rasse), Geschlecht, Alter oder gesellschaftlichem Status scheinen an diesem Tag vergessen. Es wird ausgelassen gefeiert und man bewirft sich gegenseitig mit natürlich gefärbtem Pulver, dem Gulal. Es besteht aus gefärbtem Maismehl, ist ungiftig, wasserlöslich also leicht auswaschbar, hautfreundlich & - verträglich.
Zudem muss ich sagen hat es ganz gut geduftet, wie Weichspüler :-) Aber nichts für Asthmatiker oder Träger von Kontaktlinsen! Letztendlich ist Holi bei uns in Deutschland ein buntes Miteinander und einen Mix aus Musik-, Kunst- und Showprogramm!

Unser Showprogramm war mit DJ Emerson (CLR. Stylerockets), DRAUF & DRAN (Kiddaz.fm.Berlin), Carlo Ruetz (Supdub), TWO MAGICS live show  (V2 Nightworker Records) auch ganz gut. Besonders ich als Tanzlegasthenikern konnte nicht groß aus dem Rahmen fallen, sondern war mit rhythmischen Bewegungen im Trend *lol* Jede volle Stunde hieß es dann Holitime und nach einem Countdown von 10 Sekunden wurden dann die 5 verschiedenen neonleuchtenden Farben in die Luft geschleudert. Als Hobbyfotografin konnte ich mir dieses Farbenspektakel natürlich nicht entgehen lassen, also habe ich meine Kamera super dicht eingepackt und tolle, farbenfrohe Bilder und Videos aufgenommen^^
 
 

 


 
 
Wir haben ausgelassen gefeiert und uns farblich berieseln lassen und ich muss sagen es war ein riesen Spaß und die Zeit verging leider wie im Fluge. Wir werden es bestimmt noch in anderen Städten wiederholen. Einen schönen Gruß auch an die Leute die Später aufräumen mussten :-) denn es lagen zum Schluss bestimmt tausende Farbbeutel auf dem Boden von der Farbe selbst mal abgesehen *g*

Samstag, 11. Mai 2013

Do it yourself Kissenbezüge "Eulenkissen" DIY

 
Da ich jetzt meinen Balkon wieder auf Vordermann gebracht habe und ihn auch wieder reichlich bepflanzt habe, wollte ich auch passend zu meinem Balkonstuhl schöne Sitzkissen haben. Und da ich momentan total auf Eulen stehe *kawaii* habe ich mir 2 schöne Eulenkissen genäht.

 
Wenn Ihr euch auch Kissen selber nähen wollt, braucht ihr dazu einen schönen Stoff der euch gefällt, in einer ähnlichen Farbe oder gerne auch im kontrast Reißverschlüsse, ein Füllkissen sowie Nadel und Faden. Wer eine Nähmaschine hat, kann es natürlich besser und schneller *g*
 
 
Ich hatte noch alte Hamtaro und Dragonballkissen rumliegen, die leider nirgendwo farblich hinpassten, also habe ich sie kurzerhand in Füllkissen umgewandelt. Meine Kissengröße (Füllkissen) beträgt 35 cm x 35 cm. Also habe ich mein Stück Stoff größer zugeschnitten. Das Stück Stoff ist einmal geklappt, so muss ich eine Seite weniger nähen, die Seiten habe ich mit 1,5 cm breiter gelassen. Aber das Stück vorne, wo später der Reißverschluss eingesetzt werden soll, habe ich bei ca. 5-6 cm gelassen.

 
Nun müsst ihr euren Stoff erst ein Mal von außen nach innen drehen (heißt was später außen sein soll muss nun nach innen geklappt werden). Weiterhin müsst ihr den Saum den ich mit 5-6 cm gelassen habe nun auf euer Kissen abstimmen und einmal umklappen, denn den Reißverschluss nähen wir nur an diesem umgeklappten Stück Stoff fest, sodass die Naht später nicht am Kissen selbst zu sehen ist. Damit ich mit der Nadel nicht zu tief komme, habe ich mir wie auf dem Foto zu sehen ist Papier dazwischen gelegt.


So sieht dann der fertige Reißverschluss aus. Da meiner leider nur 30 cm lang, das Kissen aber 35 cm lang ist, musste ich noch ein kleines Stück Stoff an jede Ecke dazu nähen, damit ich später keine Löcher im Kissen habe *lol* Wie ihr seht, sieht man später von Außen keine Naht, sondern nur von Innen (geöffneter Reißverschluss – Sicht von Innen und Außen).
 
Nun müsst ihr nur noch die anderen beiden Seiten zunähen und dann ist euer Kissen auch schon fast fertig. Im Anschluss nur noch das Kissen umdrehen (Innen nach Außen), dann mit dem Füllkissen füllen und Reißverschluss zu. Fertig

 
Do it yourself: