Samstag, 26. Januar 2013

Rotweincreme & Weißweincreme

Als Noozie durfte ich ja schon einiges testen und probieren, auch über die monatliche Brandnoozbox freue ich mich immer wieder. Dieses Mal nahm ich an der „Versuchsreihe“ von Freixenet Mia teil und durfte die Mia Tinto und Mia Blanco Weine testen. In dem Testpaket waren jeweils 3 kleine und 1 große Flasche sowie eine Broschüre über Nooziewissen und mit Gutscheinen für den nächsten Kauf der Flaschen enthalten. Nach einem Weiberabend und Testreihen in der Familie blieb allerdings nicht mehr viel übrig *hieks*


Da ich aber nicht die übliche Weintrinkerin bin dachte ich mir lasse ich die restlichen 2 kleinen Flaschen doch in der Küche zu Einsatz kommen :-) Neben tollen Rotweinsoßen zu den verschiedensten Braten musste auch eine Weincreme als Dessert auf den Tisch kommen. Diese habe ich in 2 Varianten gemacht -> als Rotweincreme und als Weißweincreme. Ich muss sagen das die beiden Weine hier extrem gut mit ihrer Fruchtnote glänzen und die Cremes sehr spritzig schmecken lassen^^


Je nachdem welche Creme ihr nachmachen wollt braucht ihr 3 Eier, 80g Zucker, 6 Blatte (rote/weiße) Gelantine, 375 ml milder (Rot-/Weiß-) Wein, 200g Sahne

 
 Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker weiß-schaumig schlagen. Die Gelantine in kaltem Wasser einweichen, bis sie weich ist, dann aus dem Wasser nehmen, leicht ausdrücken und mit einem kleinen Schluck Wein bei schwacher Hitze auflösen. Unter die Eigelbmasse rühren. Den restlichen Wein dazugeben. Die Creme in den Kühlschrank stellen und ab und an umrühren, bis sie leicht dicklich wird.


Die Eiweiße und die Sahne getrennt steif schlagen und nach und nach unter die Weincreme heben. Die Mischung in den Kühlschrankstellen bis die Creme fest ist und serviert werden kann.

Zum Wohl, Prost!

Samstag, 19. Januar 2013

Bentobeilagen Würstchen 2



In fast jedem Bento findet man heutzutage Tiere,
Blumen usw. die aus einer Wiener, Gemüse, Obst,
Eiern oder anderem gemacht wurden.
Besonders in Bentos für Kinder oder gar auch im Anime oder Manga kann man sie oft sehen. Eines dieser Beispiele zeige ich euch jetzt.
Das Beste ist aber das ich die Idee aus einem Manga habe :-)


zum vergrößern anklicken
L-DK Band 6 Seite 14 von Ayu Watanabe im EMA Verlag


Für euren Elefanten braucht ihr kleine Cocktailwürstchen, die machen sich am besten^^ Außerdem ein scharfes Messer und Sesamkörner für die Augen.


Zu aller Erst schneidet Ihr den Rüssel aus, dafür müsst ihr die Wurst wie auf dem Bild dünn an der Schale zu ¾ einschneiden.

Da wo der Rüssel endet müsst Ihr jetzt den Kopf einschneiden, d.h. Ihr schneidet die Wurst FAST durch und knickt dann das Hinterteil um. Nun könnt Ihr auch die Augen einsetzen. Am leichtesten geht dies, indem Ihr mit 2 Nadeln die Augenhöhlen vorstecht und dann die Körner einsetzt.

Im Anschluss fehlen eigentlich nur noch die Ohren, für diese braucht Ihr eine 2. Wurst die ihr in Scheiben schneiden müsst. Ritzt nun am Hinterkopf des Elefanten eine große oder zwei kleine Kerben für die Ohren ein, dort setzt Ihr nun die 2 Scheiben ein. Vorsicht der Elefant ist ganz schon gebrechlich :-)
 
Am Ende könnt ihr dem Elefant noch Kerben im Rüssel verpassen, die gelingt aber nur mit einem sehr sehr scharfen Messer je nach Wurstpelle.


weitere Beispiele:



Freitag, 11. Januar 2013

Schoki-Macadamia-Cookies

Wer kennt sie nicht diese super leckeren, großen Cookies bei Subway?! Die zergehen einem förmlich auf der Zunge und haben großes Suchtpotential :-) Aber wie Zuhause selber machen? Ich habe nun schon 1000 Rezepte ausprobiert, aber leider hat es noch keines wirklich an die Supercookies rangeschafft, doch nun nach langen Experimenten kann ich euch die Gewinnerformel präsentieren.


Zutaten:
250g weiße Schokolade
125g Macadamia (2,29€ im Norma)
125g weiche Butter
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
1 Prise Salz
200g Mehl
1 TL Backpulver

Die Macadamias in der Mitte durchschneiden. Die Schokolade grob hacken. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig schlagen. Erst das Ei dann das Mehl und Backpulver unterheben. Nun die gehackte Schokolade & die Macadamianüsse vorsichtig mit einem Löffel unterrühren.
 

Im Anschluss den Teig esslöffelweise auf das Backblech klecksen & mit dem Löffel etwas flach drücken. Nicht zu viele Cookies auf das Backblech geben, denn die Kekse verlaufen noch. Im Backofen bei 150°C backen bis die Ränder der Cookies langsam braun werden im Anschluss auf dem Backblech/Rost abkühlen lassen.

 
Danach halten sie nicht mehr wirklich lange *lol*

Freitag, 4. Januar 2013

ein toller Start ins neue Jahr

Hallo liebe Leser,
ich wünsche euch allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2013.
Ich hoffe euer Jahr hat auch so toll angefangen wie meines, denn heute kam mein Gewinn vom Adobento Wettbewerb: Kreatives aus der Küche an.
Teilgenommen hatte ich mit meinem Christmas-cake^^
 
Vielen Herzlichen Dank für diesen tolles Preis, ein wunderschönes Paket:
 
Und auch vielen Dank für eure Mühe und Arbeit an dem Adventskalender der jedes Jahr aufs neue für alle Leser im Internet bereitgestellt wird. Ob tolle Rezepte, Anleitungen oder Awards schaut doch dieses Jahr einfach mal vorbei^^