Samstag, 25. Mai 2013

Regenbogentorte - Rainbowcake


Bei dem schönen Wetter draußen, dachte ich mir,  die Torten müssen auch etwas farbenfroher werden :-) Oft genug habe ich ihn jetzt gesehen, deswegen musste ich ihn auch ein Mal selber ausprobieren. Mit eigenem Rezept darf ich euch heute meinen Rainbowcake vorstellen^^

Für den Rainbowcake benötigt ihr:
Für 6 farbige Böden:
350g Mehl
4 Teelöffel Backpulver
½ Teelöffel Salz
230g Butter (ungesalzen)
150g Zucker
5 große Eier Raumtemperatur (nur das Eiweiß brauchen wir)
2 Teelöffel Vanilleextrakt
250ml Milch (Raumtemperatur)
230g Butter (ungesalzen)
Lebensmittelfarben lila, blau, grün, gelb, orange, rot (ich habe crazy colours genommen)


Füllung:
750g Mascarpone
2-3 Esslöffel Milch
75g Zucker
3 Päckchen Vanillezucker
1 Vanilleschote
300g Schlagsahne

Buttercreme:
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
100g Zucker
500ml Milch
250g weiche Butter

Deko:
Smarties


Den Backofen auf 150°C vorheizen (Umluft), eine oder mehrere Backformen vorbereiten (einfetten oder mit Backpapier auslegen).
Die Butter und den Zucker cremig mixen, langsam das Eiweiß unterheben bis sich alles geschmeidig verbindet. Die Vanille unterrühren. Das Mehl mit dem Zucker, Backpulver und Salz vermischen.
Abwechselnd Milch und Mehlgemisch unter die Masse heben. Nun den Teig in 6 Schüsseln gleichmäßig verteilen. Ich habe den Teig abgewogen und so gerecht verteilt^^
Nun jeden Boden einzeln backen und abkühlen lassen.
Für die Füllung Mascarpone, Milch, Zucker, Vanillezucker und die Vanilleschote (ausgekratzt) glatt rühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.


Nun auf jedem Boden 4-5 EL Creme geben und glatt streichen und nach und nach die Böden übereinander schichten und den Prozess wiederholen. Zum Schluss den roten Boden obendrauf geben und die Torte mit Buttercreme einstreichen.


Für die Buttercreme einen Pudding nach Packungsanleitung, aber mit 100g Zucker und Milch zubereiten. Pudding erkalten lassen (nicht kalt stellen) und dabei gelegentlich umrühren. Weiche Butter mit einem Mixer geschmeidig rühren und den erkalteten Pudding esslöffelweise unterheben, dabei darauf achten, dass die Butter und Pudding Zimmertemperatur haben, da die Buttercreme sonst gerinnt.


Nun die Komplette Torte mit der Creme bedecken und garnieren. Zum dekorieren habe ich Smarties gewählt und in der Mitte der Torte habe ich mit Lebensmittelfarben einen Regenbogen gemalt und ihn mit Glitterpulver bestreut.

Und nun Guten Appetit

Kommentare:

  1. Bestimmt ganz schön aufwendig. Sieht aber wirklich toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom Aufwand her geht es, das was Zeit raubt sind die ganzen Teige auszuwiegen, das keiner wirklich dicker ist als der andere Boden und dann alle einzeln backen^^

      Sie ist aber wirklich mächtig, mehr als 1 Stück schafft man leider nicht :-)

      Löschen
  2. Ein Anblick für Götter! Sieht das lecker aus. Und vorallem ein wenig Farbe bei dem eher trostlosen Wetter.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Fantastisch sieht Deine Torte aus und ich bin mir sicher, so schmeckt sie auch !

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die sieht wahnsinnig toll aus =)
    Verrätst du mir wie lange du dafür gebraucht hast?^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke euch allen :-)

      Das was am längsten gebraucht hat, war wirklich die Böden zu backen. Da ich nur eine Form habe (mehr brauche ich nicht) und alle einzeln ausbacken mussten^^

      Löschen
  5. Hmm, ich kenn da noch die andere Fariante wo der TEig eingefärbt wird und Löffelweise in die Form kommt, also ohne Creme. der ist dann nicht so mächtig denke ich, den gemacht hab ich ihn noch nicht, möchte ich aber noch :D

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ist das toll. Da geht einem das Herz auf <3

    AntwortenLöschen