Freitag, 26. Oktober 2012

Möhrenschupfnudeln à la Dukan

Eine gewisse Zeit hatte ich ja mal nach Pierre Dukan Diät gehalten und musste auch zugeben dass die Pfunde sehr schnell purzelten(4 Kilo in der ersten Phase). Also kaufte ich mir auch das dazugehörige Kochbuch, da die Rezepte aus dem Netz nicht mehr reichten. Ich muss zugeben ich habe sehr sehr viel nachgekocht und leider schmeckte vieles überhaupt nicht, aber diese tollen Möhrenschupfnudeln kann ich euch getrost ans Herz bzw. in den Magen legen, denn die sind wirklich gut^^


Für 1 Schale braucht ihr: 300g Möhren, 4 EL Maisstärke, 2 EL Haferkleie, Salz/Pfeffer, 1 TL Curry, 1 Ei (S), etwas Olivenöl

Die Möhren putzen und schälen, in einem Topf geben und weich kochen. Im Anschluss mit dem Pürrierstab zerkleinern und abkühlen lassen. Die abgekühlte Möhrenmasse mit der Maisstärke, der Haferkleie, Salz, Pfeffer und dem Curry verrühren. Das Ei verquirlen und die Hälfte abnehmen und unter die Möhrenmasse rühren (wir brauchen bloß das halbe Ei). Jetzt kommt der tricky Teil, im Kochbuch heißt es nun „aus dem Teig Rollen formen“ doch leider war mein Teig so weich das es mehr eine Creme war. Wenn ihr dieses Problem auch habt geht’s sogar noch einfacher *lol* aber dazu später…. Formt wie aus dem Musterbuch nun Rollen, diese in 1cm dicke Scheiben schneiden und daraus fingerdicke Schupfnudeln mit spitzen Enden formen.


Reichlich Wasser in einem Topf aufkochen und die Schupfnudeln hineingeben. Wenn ihr wie ich eine Creme habt, gebt diese in einen Spritzbeutel ohne Aufsatz und lasst einfach ein paar kleine „Würstchen“ ins Wasser plumpsen, so spart man sich viel viel Zeit :-) und die Form stimmt am Ende auch^^ Kocht die Schupfnudeln nun bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten, wenn sie anfangen oben zu schwimmen sind sie fertig. Schupfnudeln mit einem Schaumlöffel herausheben, abtropfen lassen und auf Küchenpapier legen.


Das Olivenöl mit einem Küchenpapier in einer beschichteten Pfanne verteilen. Die Pfanne erhitzen und die Schupfnudeln gold-braun braten. Im Anschluss servieren und vernaschen^^

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee! Und hört sich sehr lecker an. Das werde ich auch mal ausprobieren!
    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Die sind echt klasse! Klappt auch mit Ei-Ersatz. Ich habe sie heute getestet und sie werden bestimmt in meinen Bentos bald zu finden sein :)

    Danke für das Rezept

    Sandra

    AntwortenLöschen