Sonntag, 29. Juli 2012

Yakisobapan 焼きそばパン

Da ich von Gestern noch so viele Yakisobanudeln 
übrig hatte, habe ich mir gedacht, dass ich auch 
einmal das Yakisobapan ausprobiere. 

Dies gibt es in Japan und auch in Düsseldorf in japanischen Bäckereien als Zwischenmahlzeit zu kaufen. 
Das Brötchen kann kalt oder warm genossen werden.


Für ein Yakisobapan braucht ihr ein Hotdogbrötchen, dieses erwärmt ihr mit einer Tasse Wasser im Ofen bei 175°C für 5 Minuten (Die Wassertasse verhindert das das Brötchen austrocknet und hart wird), etwas Mayo, Katsuobushiflocken, etwas Anori und natürlich Yakisobanudeln


Nachdem ihr das Brötchen gebacken habt schneidet mit dem Messer 
eine Tiefe Kerbe hinaus (Achtung nicht ganz durchschneiden), sodass 
die Nudeln viel Platz haben.


Ich habe nun meine Nudeln von gestern in der Mikrowelle erwärmt 
und dann ins Brötchen getan. Ich habe es schön vollgestopft, sodass man 
später nicht nur Brötchen schmeckt.


Zum Schluss gebt ihr nur noch Mayonnaise, Katsuobushiflocken und 
etwas Anori über das Pan. Jetzt könnt ihr es entweder sofort naschen, 
oder ihr packt es in Frischhaltefolie ein und nehmt es als Snack für Unterwegs, 
fürs Büro oder Schule mit.

Samstag, 28. Juli 2012

Yakisoba 焼きそば

 
 Vor kurzem habe ich euch ja schon einmal die Instand Yakisobas forgestellt.
Schnell, einfach, Gut!


Nun wollte ich auch einmal die frische, selbstgemachte Variante 
ausprobieren. Dafür braucht ihr Nudeln, Yakisobasoße (Itsuki Yakisoba Gakkou 
aus dem Shochiku, dort sind jeweils 4x Nudeln & 4x Soße abgepackt), 
etwas Kohl, 1 Möhre, 3 Stangen grüner Spargel, ½ Zwiebel, 
ca. 100g Putenfleisch & 300g Schweinelachsbraten.


Alle Zutaten klein schnippeln und in einem Wok/Pfanne (bis auf die
 Zwiebel) anbraten. Nachdem der Kohl glasig und das Fleisch nicht 
mehr rosa ist die kleingehackte Zwiebel hinzugeben und alles braun anbraten. 
Die Nudeln kurz mit heißem Wasser übergießen, sodass sie sich 
aus dem „Block“ lösen.


Nachdem das Gemüse und Fleisch gut durch gebraten wurde könnt ihr
nun die Nudeln und die Yakisobasoße hinzugeben, alles kräftig umrühren 
und heiß werden lassen und fertig ist das leckere Menü^^

 

いただきます

Mittwoch, 18. Juli 2012

Geschenke aus meiner Küche

Da ich am Wochenende zu meiner Schwester fahre und ihr beim Umzug 
ins Haus helfe, habe ich mir gedacht, ich brauche doch noch ein kleines 
EinweihungPräsent. Und da dachte ich gleich an "Geschenke aus meiner Küche" ^^

(Einfach Bild anklicken und es wird etwas größer)

Und so habe ich Ihr diese Woche einen tollen Präsentkorb zusammen gestellen, 
enthalten ist natürlich Brot und Salz, nur in einer anderen Variante: ein
 Bretzel und Blütensalz^^ ein Glas Kressebutter, selbstgemachte Nudeln und ein Glas Edamame-Mitsuba-Pesto, Erdbeergeleewürfel, ein Glas weißes Mousse 
küsst Erdbeer, eine Tafel Sakuraschokolade, Pilzrisotto dazu passend eine 
Flasche Wein und für die neue Küche lila Kokeshi Salz- & Pfefferstreuer.


Und zu guter Letzt eine dem Anlass passende Torte: Meine erste Fondanttorte^^ 
Es sollte ein Haus werden, ist zwar etwas einfach geworden und nix besonderes, 
aber ich muss sagen das Arbeiten mit Ganache ist super!

Und das Dach mit Keksziegeln^^

Jetzt folgen noch vereinzelte Rezepte zu den Sachen aus dem Korb:
Viel Spaß beim nachkochen!


Weißes Mousse küsst Erdbeer von Yumiefamily:
Für das weiße Mousse: 200g Schokolade (Tafeln), 200g Frischkäse,
 1 Päckchen Vanillezucker & 15g Butter, 
Für die Marmelade:500g Erdbeeren, 250g Gelierzucker 2:1, 
1 Vanilleschote, Saft 1 Zitrone

Die weiße Schokolade in grobe Stücke hacken und zusammen mit der 
Butter langsam schmelzen (ich fülle immer einen großen Topf mit heißem 
Wasser aus dem Wasserhahn und stelle einen kleineren Topf in den größeren
 wo dann langsam die Schokolade von ganz alleine schmilzt ohne zu klumpen). 
Wenn die Schokolade geschmolzen ist, das Päckchen Vanillezucker hinzugeben.
 Nun löffelweise und langsam den Frischkäse hinzugeben. Mit einem Mixer 
die Creme aufschlagen, damit sie schön fluffig und cremig wird. Der Frischkäse 
muss sich komplett mit der Schokomasse verbunden haben. Wenn alles gut
miteinander verrührt ist, die Creme in ein Glas schichten, im Kühlschrank 
stellen und fest werden lassen.

Wer nun zu faul zum kochen ist, kann auch fertige Erdbeermarmelade 
benutzen und diese mit dem Mousse im Glas Schichten, oder ihr kocht sie 
selbst: Dazu müsst ihr die Erdbeeren waschen und putzen. In eine Schüssel
 geben und fein pürieren. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark mit dem 
Messerrücken herauskratzen und zu den Erdbeeren geben, gut umrühren. 
Den Gelierzucker dazugeben und alles in einem Topf unter ständigen Rühren
 zum kochen bringen, bis es blasen wirft. 5 Minuten köcheln lassen. In die 
bereitstehende Marmeladengläser auf die Schicht Schokoladenmousse 
füllen und die Deckel zuschrauben.


eine sommerliche Leichtigkeit, Erdbeer & Schoko Minigugl
Für 18 Stück braucht Ihr: etwas Butter und Mehl um die Form
 vorzubereiten, 60ml Vanillesoße, 70g weiche Butter, 60g Puderzucker,
 1 Ei, 90g Mehl, 2 große Erdbeeren oder 50g Zartbitterkuvertüre

Zum Anfang die Guglehupfform einfetten und mit Mehl bestäuben.
Die Butter, Vanillesoße, Puderzucker, Ei und Mehl miteinander verrühren. Den Teig in 2 Schüsseln aufteilen. In die Eine Schüssel die kleingeschnittenen Erdbeeren hinzufügen und nochmals kurz mit einem Löffel unterrühren (Erdbeeren müssen richtig klein geschnitten werden). Die Zartbitterkuvertüre kleinhacken und zum schmelzen bringen. Nachdem die Schokolade flüssig ist in die 2 Schüssel zu dem Teig geben und gut verrühren. Nun mit den 2 Teigsorten jeweils 9 Guglförmchen befüllen, da die Löcher ziemlich klein sind, empfehle ich euch zum befüllen einen Spritzbeutel zu nehmen.  

Das Ganze muss jetzt nur noch in den vorgeheizten Backofen bei 150°C ca. 10 Minuten Goldbraun werden.
Da die Minigugl leider nicht mehr in den Korb gepasst haben musste eine andere Verpackung her^^


Pilzrisotto
Für 2 Portionen braucht ihr: 200g Champignons in Scheiben geschnitten 
und getrocknet, 1TL getrockneter Knoblauch, 1 EL getrocknete 
Zwiebeln, 200g Risottoreis.

Die getrockneten Sachen mit dem Risottoreis mischen und in eine 
Tüte geben. Mit Zubereitungsanleitung verschenken. Haltbar 
etwas 1 Jahr. Man kann statt Champignons auch getrockneten
 Spargel oder anderes Gemüse wählen


Erdbeergeleewürfel von Mampfnudel
Zutaten: 300g Erdbeerpüree (= ca. 400g Erdbeeren), 350g Gelierzucker 1:1, 
2 EL frisch gepresster Zitronensaft, neutrales Öl, Kristallzucker zum Wälzen

Eine quadratische Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit 
Öl bepinseln. Die Erdbeeren putzen und mit dem Stabmixer pürieren. 
Mit einem Schöpflöffel durch ein feines Sieb streichen und das 
Fruchtpüree auffangen. 300g Erdbeerpüree mit 350g Gelierzucker und
 2 EL Zitronensaft verrühren. Zum Kochen bringen und bei mittlerer 
Hitze einköcheln lassen, dabei mit einem Holzlöffel rühren, rühren, rühren. 
Nach ca. 15 Minuten wird die Masse richtig dick, nach 20 Minuten sollte
 sie ausreichend zähflüssig eingekocht sein. Bei der Gelierprobe muss die Masse 
sofort fest werden.

Den Topf vom Herd nehmen und die Fruchtmasse in der vorbereiteten 
Form verstreichen (Silikonspatel is your friend!). Fest werden lassen.
Erstarrtes Fruchtgelee aus der Form lösen (einfach mit dem Messer vom Rand schneiden). Gelee auf dem Backpapier auf ein Schneidbrett legen. Nun kann man entweder alles in Würfel schneiden, oder mit einem Ausstecher verschiedene Förmchen ausstechen.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass nach diesem Rezept meine Masse nicht geliert ist und im kalten Zustand auch nicht fest wurde, also habe ich es ein 2. Mal aufgekocht und mit 2 Beutel Gelantine versehen, erst dann wurde bei mir eine schnittfeste Masse draus.


Blütensalz
Hierfür braucht ihr getrocknete essbare Blüten, 1 TL schwarzen Sesam 
(kann man auch weglassen) und etwas Meersalz

Die Hälfte der getrockneten Blüten und des Sesams zusammen mit dem Meersalz in den Küchenmixer schütten und kurz häckseln lassen. Nun hat sich das Salz schön mit den Blüten verbunden und hat auch schon eine ganz andere Farbe angenommen. Jetzt braucht ihr nur noch die restlichen Blüten untermischen und das ganze schön verpacken^^


Für viele viele andere Geschenke oder Präsente kann ich euch das Buch "Geschenke aus meiner Küche" von Annik Wecker nur wärmstens ans Herz legen!

In dem Buch findet man nicht nur Tolle Rezepte für Kuchen, Kekse und Brote, sondern auch tolle Geschenkideen wie selbstgemachte Öle, Essige, Salze & Würzmischungen.
Auch für Nicht-Naschkatzen findet man Anleitungen für eigene Tütensuppen, Risottos, Fertiggerichten und nicht zu vergessen die richtige Verpackung^^

Ich finde hier ist auch der Preis von 19,95€ gerechtfertig

Freitag, 13. Juli 2012

selbstgemachte Nudeln 抹茶

Letzte Woche kam ich auf die Idee Nudeln einmal selbst herzustellen, und da ich schon einmal dabei war, habe ich gleich ein paar mehr Sorten ausprobiert.

Eine Davon sind Matchanudeln:
Matcha (Jap.: 抹茶 gemahlener Tee) ist ein zu feinstem Pulver vermahlener Grüntee, der in der japanischen Teezeremonie verwendet wird. Er hat eine intensive, grüne Farbe und einen lieblich süßlichen, in späteren Pflückungen leicht herben Geschmack.


Für 2 kleine Tüten braucht ihr:
500g Hartweizengrieß, 2 EL Matcha, 200ml Wasser, 10 TL Ölivenöl und ½ TL Salz


Den Hartweizengrieß, Salz und denMatcha auf eine Arbeitsplatte geben


Nun das Öl dazugeben und alles gut miteinander vermischen


Jetzt gebt ihr nach und nach das Wasser hinzu und verknetet alles zu einem 
Schönen Teig. Knetet am besten mindestens 10 Minuten lang. Am Ende klebt
 der Teig nicht einmal mehr an den Fingern oder an der Arbeitsplatte, 
somit ist es ein sauberes arbeiten^^ Die fertige Teigkugel packt ihr nun in
 Frischhaltefolie ein und lasst sie 1 Stunde ruhen.


Im Anschluss die Arbeitsplatte etwas bemehlen und den Teig 
sehr sehr dünn ausrollen.


Nun ist entscheidend welche Form eure Nudeln später haben sollen, 
ich habe mich hier für Schleifen entschieden. Dafür müsst ihr den Teig 
in kleine Quadrate schneiden.


Die Quadrate nun mit den Fingern in der Mitte zusammendrücken,
fertig ist eure Schleife/Fliege.


Nun könnt ihr eure Nudeln entweder sofort kochen oder trocknen
 lassen. Zum Trocknen müsst ihr die Nudeln auf ein Handtuch legen 
und mindestens 2 Tage trocknen lassen. Hin und wieder umdrehen! 
(Die Nudeln verlieren bei kochen noch etwas an Farbe und Aroma)


Hier sind noch weitere Nudelideen: Matchanudeln, Normale Grießnudeln, 
Schokonudeln & Himbeernudeln. Zum aufbewahren und verschenken habe
 ich die Nudeln in gekaufte Teetüten verpackt. (Shop)

Das Pesto:

Zu den Nudeln kann ich euch ein schnelles und leckeres Pesto empfehlen, 
hierfür braucht ihr ein paar Blätter Mitsuba, Edamame & Sonnenblumenkerne.
 Einfach alle Zutaten pürrieren und nach und nach mit dem gekochten 
Nudelwasser verdünnen, sodass ein typischer Pestobrei entsteht. Zum Schluss
 nur noch mit Salz abschmecken und fertig ist das Pesto zu den Nudeln^^



Geschenktipp:
Da ich nun schon so viele Matcharezepte  vorgestellt habe, dachte ich mir man
 könnte doch Matchaliebhaber mit einem kleinen Präsentkorb überraschen :-) 
Also ran an die Kochlöffel!

Sonntag, 8. Juli 2012

Mein kleiner Garten Daheim – Essbare Blumen 1

Dieses Jahr habe ich auf meinem Balkon ein Mal wieder etwas neues auspobiert:
Essbare Blumen


Eine Tüte mit gemischten Samen gibt es schon zu kaufen. Diese Samen hatte
 ich dann am 18.03.2012 gesäht. Knappe 2 Monate später waren in meinem 
großen Bakonkübel schon große Pflanzen herangewachsen. Nochmal einen Monat 
später begannen dann schon die einzelnen Blüten zu wachsen:


Borretschblüten eignen sich frisch oder eingefroren als schmackhafte Zierde
für Cocktails und Kompotts, für Cremspeisen und Salate,
die Blätter als Würze für Gurkengerichte und Salat.


Kronenmargeriten zählen in Fernost mit ihren schmackhaften Blättern als Salatchrysanthemen (Chop Suey Tiger Ear) zu den massenhaft angebauten 
Hauptgemüsen. Auch hier kann man Blüten und Blätter genießen.


Und dass man von der Kapuzinerkresse nicht nur die duftenden Blüten bewundern kann, sondern auch die würzigen Blätter und Blüten einen vitaminreichen Salat abgeben, ist hinreichend bekannt. Die reifenden Samenkapseln ergeben, in Salzlake eingelegt, einen vollwertigen Kapernersatz. 


Die Ringelblume dient heutzutage als Färbemittel für Käse, Butter und anderen Lebensmitteln findet sie oft ihren Einsatz - früher waren Ringelblumen-Blütenblätter
 ein beliebtes Mittel zur Verfälschung von Safran. Blüten und junge Blätter sind 
genieß- und essbar.
 

Die verschiedenen Blüten sind besonders dekorativ und schmackhaft zum Essen, für schöne und nahrhafte Ideen. Die Mischung ist geeignet für Beete, Gefäße und Balkon.

weitere Verwendungsideen:

Blütensalz
Hierfür braucht ihr getrocknete essbare Blüten, 1 TL schwarzen Sesam (kann man auch weglassen) und etwas Meersalz

Die Hälfte der getrockneten Blüten und des Sesams zusammen mit dem Meersalz in den Küchenmixer schütten und kurz häckseln lassen. Nun hat sich das Salz schön mit den Blüten verbunden und hat auch schon eine ganz andere Farbe angenommen. Jetzt braucht ihr nur noch die restlichen Blüten untermischen und das ganze schön verpacken^^

Sonntag, 1. Juli 2012

Matchawaffeln 抹茶のワッフル

Heute hatte ich echt mal wieder Hunger auf selbstgemachte Waffeln, also kramte ich mein Waffelrezept heraus und mischte den Teig einfach mit Matcha. Leckeren Matchasirup auf die Waffeln….Fertig....Mmhhh….


Für 6 Waffeln á 5 Herzchen braucht ihr: 125g Butter, 1 EL Matcha, 125ml Milch, 
1 Messerspitze Backpulver, 2 Eier, 250g Mehl, 1x Vanillezucker, 125g Zucker


Alle Zutaten 3 Minuten mixen und ihr erhaltet einen cremigen nicht zu flüssigen Teig.


Von dem Teig gebt ihr nun 2 Esslöffel auf das eingefettete und erhitzte 
Waffeleisen und verschließt es.


Nach kurzer Zeit habt ihr dann auch schon eure fertigen Waffeln parat :-)
 Jetzt nur noch schnell etwas Likör, Sirup oder Eis oben drauf und 
schon kann das schlemmen los gehen^^