Freitag, 8. Juni 2012

Hering mal anders

Zur Zeit ist ja Heringsaison, aus diesem Grund habe ich von meinen Eltern einen Beutel voll mit selbstgeangelten Heringen bekommen. Aber was damit anfangen? Nur wieder in Mehl wälzen und braten wird auf Dauer auch langweilig, deswegen dachte ich mir: „Bei mir gibt´s heute Hering mal anders!“ Also habe ich den Hering wie damals meinen Aal in Teriyakisoße gewendet und dann gebraten, herausgekommen ist dieses tolle Menü:
Teriyakihering mit Gemüse (Gelbe & Rote Paprika, Erben, Schotenstreifen und Möhrenraspel) dazu eine Schale Reis. Sehr sehr lecker, werde ich auf jedem Fall wieder ausprobieren^^

Als Nachspeise gab es dann gelben Milchreis (Rising Sun Orange)
Der Reis riecht während des kochens nach Karotten, schmecken tut er aber zum Glück nicht so. Im Gegensatz zu normalen Reis, ist dieser hier etwas süßer angehaucht.

Kommentare:

  1. Das ist eine eine super Idee. Ich liebe die japanische Aalsoße, wäre aber nie draufgekommen, die mal mit Hering zu versuchen und Aal ess ich leider gar nicht mehr, wegen der Überfischung. :( Aber dann versuch ich es jetzt mal mit Hering. :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, auch wenn ich dass nicht glauben kann, alles bei dir sieht doch so gut aus :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen