Donnerstag, 17. Mai 2012

NISSIN – Soba Nudeln mit japanischer Yakisoba Soße

Nissin Foods Holdings Co., Ltd.) ist eine internationale Unternehmensgruppe der Lebensmittelindustrie mit Hauptsitz in Shinjuku, Japan. Nissin war der erste Anbieter von Instant-Nudelgerichten, die auch heute noch das Produktsortiment bestimmen.
 
 
Das neuste Produkt zur Zeit bei uns in Deutschland sind NISSIN – Soba Nudeln mit japanischer Yakisoba Soße in Classic, Teriyaki, Curry oder Chilli. Im Becher oder in der Tüte. (Für Frischkocher ist dieses Rezept gedacht)

Ich habe für euch mal alle Sorten und beide Varianten (Becher & Tüte) ausprobiert. Ich kann euch jetzt schon sagen das alles ziemlich lecker ist :-)


Tüte: Zubereitung in der Pfanne:

Bringen sie 250ml Wasser in einer Pfanne zum kochen.
Für die ideale Länge brechen Sie die Nudeln durch.

Kochen Sie die Nudeln 2-3 Minuten lang im Wasser,
bis das Wasser fast verdampft ist.

Fügen Sie die Gewürzmischung und die Soße den Nudeln hinzu,
rühren Sie gut um und braten Sie die Nudeln
bis das Wasser vollständig verdampft ist.
Gleich servieren.
Guten Appetit!

Die Zubereitung in der Panne ist zwar etwas aufweniger als die im Becher, aber durch das braten der Nudeln haben diese dann natürlich auch einen besseren Geschmack.
Auch wenn die Nudeln den Namen Chilli tragen, empfand ich sie nicht so scharf.

 
Zubereitung im Becher:

Deckel und Folie entfernen.
Die Gewürzmischung entnehmen.
Mit kochendem Wasser bis zur Becherinnenlinie aufgießen.

Den Becher mit dem Deckel verschließen und 3 Minuten ziehen lassen
Vorsichtig das Wasser durch die Öffnungen im Deckel abgießen.
ACHTUNG: Bitte auch die Zeichnung auf der Becherfolie beachten (Becher ist heiß)
Würzsoße dazugeben.
Gut umrühren.
Fertig!



Die Zubereitung im Becher geht sehr schnell und auch sehr einfach. Ideal geeignet fürs Büro! Bei der Classicsorte fand ich toll, das so viel Kohl und Schweinefleisch vorhanden war. Ich empfand Classic aber irgendwie schärfer als Chilli *am Kopf Kratz*

Kommentare:

  1. Ich liebe diese Instantnudelpäckchen <3
    Ich kannte früher nur die suppigen und hatte dann irgendwann die ehre auf ein pfannengerührtes zu stoßen. Super lecker wie das ganze leicht karamelisiert ... mhhh! Wenn ich demnächst mal wieder beim Chinashop vorbei komme muss ich mir unbedingt mal wieder ein paar Packungen zulegen!
    Aber wegen dem Knoblauch würde ich sowas nie im Büro essen :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Die Tüten klingen lecker....wenn man das noch ein bisschen anbrät.
    Wobei ich hab das bei den Bechern auch noch nie gelesen das man dann das Wasser abgießt....Interessant!!!
    Muss mal schauen wo ich die hier bekommen kann.....(sind die Teuer?)
    Danke dir für den super Bericht! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Benni, die Tüten müsstest du eigentlich in jeder Kaufhalle bekommen (Rewe, Citti...)^^ viel Spaß beim probieren^^

      Löschen
  3. Danke für deine lieben Kommentare :3
    Ich mach mir diese Instandnudeln auch immer gerne wenns mal schnell gehen muss. Allerdings hatte ich bislang immer diese Yakisoba die es auch bei Kaufland gibt (in so einer rot/orangenen verpackung mit einer Krabbe drauf o_o) und ich schmier da immer gerne die scharfe soße mit der fliegenden Gans drauf ...nom nom *-*
    Oder sind das die gleichen nudeln nur in neuer verpackung? o.O Ich habe schon so lange keine mehr gekauft weil ich mir immer gleich so eine ganze Stiege hole wenn ich sie mal sehe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube das sind denn andere, diese hier haben kein Fisch/Krabbe als Fleischbeilage

      Löschen
  4. Ich liebe die Yakisoba von Nissin. Allerdings benutze cih nie dieses Kräuterpäckchen was dabei ist. Ich brate immer etwas frischen Lauch mit Karotten an und gebe später Mungobohnensprossen und Bambussprossen hinzu. Total lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu^^ Das ist ja nur die Variante für Unterwegs. Zuhause könntest du dir das Geld der Töpfe eigentlich sparen und lieber nach diesen Rezept gehen http://my-little-japanese-world.blogspot.de/2012/07/yakisoba.html bzw. diese Nudeln+Soße kaufen und gleich alles frisch machen, schmeckt natürlich 1000 mal besser :-)

      Löschen
    2. Also ich nehme die Dosen nicht, sondern die Tüten nur darin sind diese getrockneten Grünzeugsteile und die lasse ich weg. Yakisobasoße selber machen ist Blödsinn, machen die Japaner auch nicht.

      Löschen
    3. Von Soße selber machen hat ja auch keiner was gesagt!!!!! Nur das Gericht selber machen mit Yakisobanudeln, Soße und frischem Gemüse (gibt frische Nudeln zu kaufen, siehe Link im obrigem Kommentar)

      Löschen
  5. Hab mir grade auch einen Becher fertiggemacht :D

    Echt super, wobei es mit frischen Zutaten viel besser schmeckt, aber für zwischendurch klasse

    AntwortenLöschen
  6. Heyhooo ^^
    Ich mag diese Soba Nudeln ebenfalls serhr gern und habe auch immer ein paar Päckchen auf Vorrat zu liegen.
    Danke übrigens auch für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  7. gibt es eine vergleichbare soße wie die von den nissin classic soba, die man so kaufen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ja klar! Einfach mal Yakisobasoße googeln^^

      Löschen