Montag, 12. März 2012

Macarons マカロン

Dieses mal habe ich es geschafft, zwar sind Sie immer noch nicht ganz perfekt, aber sie sehen wenigstens Macarons ähnlich :-) Das Rezept habe ich von der Seite Küchenzauberein

Macarons: Der deutsche Name Makrone ist aus dem Französischen übernommen. Macaron wird hergeleitet von dem italienischen Wort maccare, was soviel bedeutet wie zerdrücken oder zerquetschen und auf die verwendeten Mandeln als Grundzutat hinweisen soll. Macarons sind ähnlich wie Baiser bloß gefüllt und zusammen geklappt.
Für ca. 15 Macarons braucht ihr: 45g Eiweiß (genau abgewogen!!), 1 Prise Salz, 1 EL Kristallzucker, 90g Puderzucker, 55g gemahlene Mandeln, blanchiert zum füllen habe ich White Chocolate Cream von Rewe "feine Welt" genommen
Den Puderzucker und die gemahlenen Mandeln mit Hilfe eines Teelöffels durch ein kleines Sieb (ich verwende dazu ein feinmaschiges Teesieb) streichen, sodass ein ganz weicher, feiner "Puder" entsteht. Das Eiweiß (von etwa 1,5 Eiern, es muss genauestens abgewogen werden!) mit einer Prise Salz steif schlagen. Dann den Esslöffel Zucker zugeben und weiter schlagen, bis der Eischnee sehr steif ist und glänzt. Nun mit einem Teigspatel die Mandel-Puderzucker-Masse unterheben, vorsichtig miteinander vermengen. Sind Eischnee und die Masse miteinander vermischt, weiter verrühren, bis eine zähe, glänzende Masse entsteht. Ich habe den Teig an dieser Stelle in 3 Schüsseln mit verschiedenen Lebensmittelfarben verrührt.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel füllen. Den Beutel so in der Hand halten, dass der Druck von "oben" aus auf das Blech geht. Dann die Macarons kreisrund aufspritzen. Das Backblech ein paar Mal auf die Arbeitsplatte klopfen, bis die Macarons eine schöne Form angenommen haben. Etwa eine Stunde bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Kann man sie mit dem Finger vorsichtig antippen, ohne, dass Teig kleben bleibt, können sie in den Ofen.
Anschließend im vorgeheizten Ofen bei 140° (Umluft oder Ober-/Unterhitze, mittlere Schiene) 15min backen. Die Macarons heraus nehmen und auf dem Backblech erkalten lassen, dann erst vorsichtig ablösen.
Nach dem Ablösen die einzelnen Hälften mit der Creme bestreichen und im Anschluss zusammenklappen.

Kommentare:

  1. Die sehen ja appetitlich aus aber beim zubereiten scheint man schon etwas Geduld zu brauchen. ^.^

    AntwortenLöschen
  2. ohhhhh Macarooooooons... ich liebe die Dinger! Und ich will die seit ner Ewigkeit selbst machen *seufz* Ich hoffe ich schaffs auch irgendwann mal.
    Deine sehen auf jeden Fall schon echt supermegalecker aus!!!

    AntwortenLöschen
  3. Hey melonpan^^ Deine Macarons sehen echt lecker aus ^^ Ich bin jetzt kein Macaron-Experte aber dein Teig sieht etwas zu flüssig aus ^^ Man muss beim verrühren mit der Speisefarbe aufpassen das man es nicht zu stark verrührt weil sonst die ganze Luft wieder draussen ist ^^ Dann bekommen sie auch diese kleinen "Füsschen "
    LG
    Shii-Chan ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, mein teig war zu flüssig und beim aufspritzen entstand keine wirkliche Krone, vielleicht ist er auch deswegen beim backen gerissen :-(

      Löschen
  4. Ich hab die noch nie gegessen, sollte ich aber wohl mal, da schwärmen ja viele von.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die sind super lecker, aber auch super schwerz zuzubereiten, das ist mein 2 Versuch und sie sehen immer noch nicht so toll aus :-( aber schmecken wenigstens^^

      Löschen
  5. Wow you made all the macarons? So cute!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you^^ yes i made all by myself :-)

      Löschen
  6. Ah Melonpan hat sich auch mal an die Macarons ran gewagt *_*
    Sind dir echt toll geworden!!!Und tollen Tipp haste da gegeben...Rewe Cremige Füllung...da muss ich mal beim nächsten einkauf die Augen offen halten!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das Rezept ist wie gesagt von Küchenzauberein! Die Weiße Creme ist aber richtig lecker, die kannste schon so aus dem Glas löffeln :-) Aber schade das sie so rissig geworden sind :-(

      Löschen
  7. Ach komm, soooo schlimm sehen sie auch nicht aus, wenigstens hast du nicht so viel Speisefarbe reingehauen wie ich ;)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  8. Was hast du denn für Lebensmittelfarbe genommen? Flüssige?
    Ich habe den Tipp bekommen meine Macarons nur mit Speisefarbenpulver zu färben ;) Ich hatte damals noch keins und habe Kakao-Pulver genommen.
    Meine siehst du unter der Registerkarte "Delicious" bei den Rezepten für Kuchen/Gebäck ;)

    Das mit der Creme ist übrigens eine super Idee, ich fand das damals viel zu aufwendig eine eigene Füllung herzustellen.

    LG, Sine

    AntwortenLöschen