Sonntag, 27. November 2011

Weihnachtsmarkt Rostock & Sushibar Doberaner Straße

Gestern machten Maaya aus dem Nekobentoforum und ich einen langen 
Ausflug nach Rostock. Eigentlich sollte es ja ein kleines Forumtreffen werden,
 aber leider blieb es bei uns zweien.

Maaya vorm großen Weihnachtsbaum
12Uhr starteten wir beide von Stralsund nach Rostock um über den großen Weihnachtsmarkt zu schlendern. Dichte Menschenmassen machten uns ein vorankommen fast unmöglich *quetsch* also machten wir unsere erste Auszeit im Pontea.


Hier genoss Maaya einen großen Lemon Grass Bubbletea mit Erdbeerboboas
 und ich einen Kiwi Bubbletea mit Tapiokaperlen. Sehr lecker^^


Weiter ging es vorbei an unzähligen Fressbuden, die uns den Hunger 
hineintrieben. Somit suchten wir uns ein schönes Plätzchen zum essen.
 Auf Anraten von JohFroe, die heute leider verhindert war, gingen wir zur
 Sushibar am Doberander Platz.

Sushibar
Doberaner Straße 15
18057 Rostock

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 11 - 15Uhr & 17 - 23Uhr
Sa/So: 11 - 23Uhr

ein nettes kleines Restaurant mit schönem Ambiente. 
Die Dame die uns das Essen gebracht hat war auch sehr freundlich. 
Weiterhin gibt es zur Zeit 20% Rabatt (Außer auf  Menüs).


Maaya hatte ein kleines Menü mit 2 Nigiri, 6 Maki und einer 
Misosuppe als Vorspeise, sowie 2 Ebi Tempura für knapp 9,53€


Ich hatte ein kleines Menü mit 6 Maki, 4 Inside-Out-Rolls 
und einer Misosuppe als Vorspeise, sowie 4 Gyozas für knapp 8,79€

Das Essen war sehr lecker, und auch die Preise waren in Ordnung, zwar ist selbermachen immer billiger (Maki, inside-out-rolls, Nigiri) aber hier fand ich die Atmosphäre und das Essen sehr sehr gut. Also sehr empfehlenswert^^

Im Anschluss quetschten wir uns noch ein weiteres Mal über den Weihnachtsmarkt und attakierten noch einige Fressbuden^^

Im Anschluss fuhren wir dann noch zum Warnowpark um auch im I Tea ein Mal den Bubble Tea zu probieren. Der Warnowpark ist ein tolles großes Einkaufszentrum, welches sogar eine kostenlose Tiefgarage anbietet^^ Also echt Kundenfreundlich, und besonders modern (WC) eingerichtet! Ich fande die Teas hier nicht nur billiger sondern auch besser, auch die Atmosphäre war besser und angenehmer^^



Maaya hatte sich hier einen großen Yoghurt Mango & Apfel Grüntee
 Bubbletea mit gemischten Bobas geholt und ich entschied mich für
 einen Mango Milch Bubbletea mit ebenfalls gemischten Bobas und
 für einen Litschi Grüntee Bubbletea mit Tapiokaperlen.


Hier noch einmal die süßen Deckel von oben *kawaii* Alles im Allem war 
es ein sehr sehr schöner, lustiger und vor allem langer Tag, denn gegen 19 Uhr 
kamen wir erst Zuhause an^^

Ich hoffe das das nächste "Forumtreffen" genauso schön sein wird. Ich habe
 je versprochen das es ggf. bei mir Zuhause sein wird und ich dann kochen werde :-) 
ich hoffe das JohFroe dann auch kommen kann^^

Samstag, 26. November 2011

I ♥ Tea Bubble Tea in Rostock バブル ・ ティー

Ich habe ja schon ein Mal vom Pontea in Rostock berichtet,
nun kann ich euch die 2. Bubbletea Bar in Rostock vorstellen^^

I Tea
Rigaer Str. 5
Im Warnowpark
(gegenüber vom Marktkaufkassenbereich)
18107 Rostock

Öffnungszeiten:
Mo.-Sa.: 9.30Uhr – 20.00Uhr

sehr klein aber wirklich fein^^ 
Und die Bubbleteas sind weitaus günstiger als bei Pontea


Tapiokaperlen oder Popping Bobas: 
Passionsfrucht, Litchi, Orange, Erdbeere, Yoghurt, Mango, Cofee und gemischt


Nach einem schönen Bummel durch den Warnowpark, der übrigens sehr groß ist und kostenlose Parkhausstellplätze anbietet konnte ich auch endlich einen tollen Bubbletea genießen: Auf der Karte (hier klicken) Nr. 34 Aroma Milch Bubbletea.
Mango + Milch + gemischte Bobaperlen. Dieser Tee war sehr sehr lecker, kann ich nur jedem weiter empfehlen. Auch die Tapiokaperlen waren hier lecker, zwar etwas weich geraten, passte aber trotzdem :-)

Weiterhin lief neben der Bar auf einem Flatscreen eine Dauerschleife des berühmt berüchtigtem Galileoberichts^^
So wissen "Neulinge" gleich um was es sich eigentlich bei Bubbletea, Tapioka und Popping Boba Handelt, toll^^

weitere Bubbletea Berichte:

Sonntag, 20. November 2011

chāshū-men

Da jetzt leider die Kalte Jahreszeit anfängt und ich Frostbeule mich immer irgendwie warm halten muss, beginnt für mich jetzt die Zeit der Suppen, Brühen und Ramen^^

Aus diesem Grund stelle ich euch heute einmal den leckeren chāshū-men nach einem Rezept von Nekobento vor:


Zutaten: 
500ml Hühnerbrühe, 250ml Chāshubrühe, 100g Ramen, 
8 Scheiben Chāshu, 1 Frühlingszwiebel

Die Hühnerbrühe und die Chāshubrühe zusammen in einem Topf erwärmen, in einem weiteren Topf die Ramen nach Packungsanweisung kochen. Die fertigen Nudeln in einem Sieb abtropfen lassen (Keines Falls mit kaltem Wasser abschrecken). Die Frühlingszwiebel schneiden.

Teilt nun die Brühe und die Nudeln in 2 Schüsseln auf und garniert sie mit dem 
Chāshu und den Frühlingszwiebelringen.


oder mit ein bisschen mehr Einlagen chāshū-men mit Ei, Karottenblümchen, 
Pilz, Naruto Maki & Frühlingszwiebeln.

Tipp:Um das Ganz auch in der Mittagspause warm zu genießen serviert das ganze einfach in einer Thermobentobox.

Mittwoch, 16. November 2011

Tauschpaket mit Rumiko

Vor kurzem habe ich eine tolle Tauschaktion mit der lieben Rumiko durchgeführt. Und zwar war es ein Tauschpaket nach und von Japan^^
Hier erfahrt ihr selbst viel über Rumiko, die übrigens fleißig deutsch lernt und schon sehr gut deutsch kann. Folgendes Paket habe ich Ihr nach Japan geschickt:


Pfanni Kartoffelsnack, Kartoffelpürree, Knorr Fix für Currywurst, Gulasch, Gulaschsuppe, Buchstabensuppe, Rouladen, Tomatensuppe…., Schoko-und Himbeerpuddingpulver, Lebkuchen, selbstgemachtes Bananen-Walnuss-Furikake, Milkakeks, Kakao mit Marshmallows, Mini Haribotüten, Weihnachtstee, Erdbeerwaffeln, mein Buch „Ein Engel für Katana“, einen typisch deutschen Film (der erfolgreichste Deutsche Film) „Der Schuh des Manitu“ Rumiko möchte auf diesem Weg ihr Sprachkenntnisse erweitern und schaut sich ganz gerne deutsche Filme an^^  viel Süßes und Geld von der 1 Cent Münze bis zur 50 Cent Münze, habe ich Rumiko mal europäisches Geld geschickt :-)


Weiterhin eine tolle, feste Tragetasche mit Bildern von 
meiner Hansestadt Stralsund 


Im Gegenzug kam von Ihr dieses tolle Paket, mit wunderschönen 
Briefmarken für meine Sammlung, an *freu*


Eine vielfältige Auswahl und auch tolle selbstgebastelte Sachen^^


Enthalten waren: Umbeoshi, Furikake, Krabbensnack, 2 x Mâbodôfu
Kartoffelsnack, Currywürfel (denke mal ähnlich Golden Curry) und
 eine Tüte für Chirashi-sushi

 

An Süßigkeiten: Saure-Trauben-Knister-Watte, ein Kit zum formen von 
süßem Sushi (aus Zuckermasse & Schaummasse), Meijiminis, Pockys, 
Erdbeer-Banane-Ramunebonbons, kleine Tüten mit verschiedenen Ramunebonbonsorten, Yaokin Käse-Knusper-Riegel, eine tolle Karte von Rumiko


Und dieses wunderschöne Tablett, auf dem jetzt mein Teeservice steht, 
einen gebastelten Wal und ein gefaltetes Herz sowie einen süßen Fisch-Furoshiki^^ 
Vielen Herzlichen Dank liebe Rumiko, ich habe mich riesig über diese verschiedensten Sachen gefreut, ich hoffe das dir mein Paket genauso gefallen hat >.<

Samstag, 12. November 2011

Pontea Bubble Tea in Rostock バブル ・ ティー



Juhu, endlich gibt es auch eine Bubblea Bar in meiner Nähe.
Pontea Bubbletea feierte seine große Eröffnung am 31.10.2011


Pontea
Breite Straße 12
(gegenüber von Galeria Kaufhof)
18055 Rostock


Öffnungszeiten:
Mo.-So.: 10.00Uhr – 21.00Uhr

Klein aber fein :-) Die Preise liegen auch in normalen Grenzen


Tapiokaperlen oder Popping Bobas: 
Maracuja, Mango, Erdbeere, Yoghurt, Orange, Apfel, …
Topings: Brown Sugar, Green Tea, Coffee, Jelly Pur, …


Nach einem schönen Stadtbummel durch Rostock konnte ich auch endlich einen tollen Bubbletea genießen: Auf der Karte (hier klicken) Nr. 5 Honeydew Bubbletea. Grüntee + Milch + Honigmelone + Tapiokaperlen 

Die Perlen waren sehr weich und lecker, und auch der Bubbletea schmeckt so wie mein selbstgemachter Honeydew (mit Pulver) 
 

Und zum Schluss noch das Maskottchen vom Pontea^^

weitere Bubbletea Berichte:

Freitag, 11. November 2011

Udon

Laut Wiki: Udon (jap. うどん, auch: 饂飩) ist eine Nudelsorte der japanischen Küche. Sie wird aus Weizenmehl, Speisesalz und Wasser hergestellt, besitzt eine weiße bis cremeweiße Farbe und eine weiche und elastische Konsistenz. Die Udon sind die dicksten Nudeln der japanischen Küche und werden zu vielen verschiedenen Gerichten verarbeitet.

Es gibt viele verschiedene Udon Gerichte, hier einige Beispiele:
Nabe-yaki Udon (鍋焼きうどん): Eintopfgericht mit Pilzen, Gemüse, Ei, Fleisch, Udon und gelegentlich auch Shrimp-Tempura

Karē Udon (カレーうどん, „Curry Udon“): Heiße Udon in Currysauce

Bukkake Udon (ぶっかけうどん, „Übergossene Nudeln“): Heißes oder kaltes Gericht, bei dem die Nudeln mit verschiedenen Zutaten belegt und anschließend mit Brühe übergossen werden

Kake Udon (掛けうどん oder かけうどん): Heiße Nudeln in heißer Brühe auf Basis von Fisch und/oder Sojasauce

Niku udon (肉うどん oder にくうどん, „Fleisch-Udon“): Heiße Nudeln werden mit Sojasauce und gesüßtem Rindfleisch belegt

Tempura Udon (天婦羅うどん oder てんぷらうどん): Heiße Nudeln werden mit Tempura – meist aus Shrimps, aber auch aus Gemüse – belegt

Tsukimi Udon (月見うどん, „Mond-Schau-Udon“): Heiße Udon in Brühe mit einem rohen Ei

Uchikomi Udon (うちこみうどん): Eintopfgericht aus Udon, Gemüse, frittiertem Tofu und anderen Zutaten, gekocht in einer Brühe aus getrockneten Sardinen. Miso oder Sojasauce können den Geschmack des Gerichtes abrunden

Yaki Udon (焼きうどん, „Gebratene Udon“): Pfannengericht, ähnlich Yakisoba, jedoch werden anstatt anderer Nudeln Udon verwendet. Neben Algen, Gemüse und Fleisch ist eine dickflüssige Sojasauce Bestandteil des Gerichts

Zaru Udon (ざるうどん): Kalte Nudeln, die auf einem Zaru genannten Bambussieb serviert werden. Vor dem Essen werden die Nudeln in einen würzigen Dip getunkt


Deswegen finde ich die Udon-Gerichte eigentlich am einfachsten, man nehme Udonnudeln. Und lässt sie ca. 2 Minuten in heißem Wasser/Brühe kochen.


dazu gibts als Basis eine Brühe (Fleisch-oder Gemüsebrühe) und ein Paar Zutaten die man für jede Suppe variieren kann. 


Hier habe ich zum Beispiel eine Scheibe frittierten Tofu, ein halbes Ei, Frühlingszwiebeln, Möhrenstreifen und Möhrenblumen genommen. Als Basis habe ich eine Hühnerbrühe genommen.


Hier habe ich zum Beispiel ein halbes Ei, Frühlingszwiebeln, Narutomaki, Lachs, lila Kartoffelblumen und Möhrenblumen genommen. Als Basis habe ich eine Dashibrühe genommen.

Schnelle und einfache Gerichte für die Kalte Jahreszeit^^ Wenn man einmal einen großen Topf Brühe gekocht hat, kann man diese auch in Einweckgläser abfüllen und für die nächsten Ramen oder Udon nehmen :-)

Samstag, 5. November 2011

chāshū 叉焼

チャーシュー (叉焼), chāshū, von Kantonesisch Char siu gegrilltes Schweinefleisch, in der japanischen Variante wird das Schweinefleisch nicht gegrillt, sondern geschmort und gekocht. Hier nach dem Rezept von Nekobento:

Zutaten Chāshu:  
400-500g Schweinebauch/Schweineschulter, 4cm Ingwer, 
2 Frühlingszwiebeln, 150ml Sojasoße, 2EL Mirin, 75ml Sake, 1TL Pfefferkörner, 
1TL Salz, 2 Knoblauchzehen, 1EL Honig, Wasser

Zuerst müsst ihr den Ingwer und den Knoblauch schälen und in kleine
 Stücke schneiden.Die Frühlingszwiebel langs halbieren und nochmals
 in der Mitte durchschneiden. Das Fleisch in einer Pfanne von allen 
Seiten schön braun anschmoren lassen.

Nebenbei in einem Topf die Sojasoße, Mirin, Sake, Pfefferkörner und 
Honig erhitzen, wenn das ganze anfängt zu kochen müsst Ihr das Fleisch, 
Ingwer, Frühlingszwiebeln und den Knoblauch hinzugeben. 

Im Anschluss das Ganze mit heißem Wasser übergießen, sodass das 
Fleisch mit der Flüssigkeit überdeckt wird. Mit Deckel sollte das Ganze
 jetzt auf niedriger Stufe eine Stunde ziehen. Nach der Stunde das Fleisch
 aus dem Sud nehmen und in dünne Scheiben schneiden, die Flüssigkeit 
nicht wegkippen denn die brauchen wir noch^^


Die Brühe verwenden wir später für Suppen/Ramen/Udon und die 
Fleischscheiben sind dann die Einlagen für diese^^ Beispiele werden folgen :-)