Freitag, 11. November 2011

Udon

Laut Wiki: Udon (jap. うどん, auch: 饂飩) ist eine Nudelsorte der japanischen Küche. Sie wird aus Weizenmehl, Speisesalz und Wasser hergestellt, besitzt eine weiße bis cremeweiße Farbe und eine weiche und elastische Konsistenz. Die Udon sind die dicksten Nudeln der japanischen Küche und werden zu vielen verschiedenen Gerichten verarbeitet.

Es gibt viele verschiedene Udon Gerichte, hier einige Beispiele:
Nabe-yaki Udon (鍋焼きうどん): Eintopfgericht mit Pilzen, Gemüse, Ei, Fleisch, Udon und gelegentlich auch Shrimp-Tempura

Karē Udon (カレーうどん, „Curry Udon“): Heiße Udon in Currysauce

Bukkake Udon (ぶっかけうどん, „Übergossene Nudeln“): Heißes oder kaltes Gericht, bei dem die Nudeln mit verschiedenen Zutaten belegt und anschließend mit Brühe übergossen werden

Kake Udon (掛けうどん oder かけうどん): Heiße Nudeln in heißer Brühe auf Basis von Fisch und/oder Sojasauce

Niku udon (肉うどん oder にくうどん, „Fleisch-Udon“): Heiße Nudeln werden mit Sojasauce und gesüßtem Rindfleisch belegt

Tempura Udon (天婦羅うどん oder てんぷらうどん): Heiße Nudeln werden mit Tempura – meist aus Shrimps, aber auch aus Gemüse – belegt

Tsukimi Udon (月見うどん, „Mond-Schau-Udon“): Heiße Udon in Brühe mit einem rohen Ei

Uchikomi Udon (うちこみうどん): Eintopfgericht aus Udon, Gemüse, frittiertem Tofu und anderen Zutaten, gekocht in einer Brühe aus getrockneten Sardinen. Miso oder Sojasauce können den Geschmack des Gerichtes abrunden

Yaki Udon (焼きうどん, „Gebratene Udon“): Pfannengericht, ähnlich Yakisoba, jedoch werden anstatt anderer Nudeln Udon verwendet. Neben Algen, Gemüse und Fleisch ist eine dickflüssige Sojasauce Bestandteil des Gerichts

Zaru Udon (ざるうどん): Kalte Nudeln, die auf einem Zaru genannten Bambussieb serviert werden. Vor dem Essen werden die Nudeln in einen würzigen Dip getunkt

Deswegen finde ich die Udon-Gerichte eigentlich am einfachsten, man nehme Udonnudeln. Und lässt sie ca. 2 Minuten in heißem Wasser/Brühe kochen.
dazu gibts als Basis eine Brühe (Fleisch-oder Gemüsebrühe) und ein Paar Zutaten die man für jede Suppe variieren kann.
Hier habe ich zum Beispiel eine Scheibe frittierten Tofu, ein halbes Ei, Frühlingszwiebeln, Möhrenstreifen und Möhrenblumen genommen. Als Basis habe ich eine Hühnerbrühe genommen.
Hier habe ich zum Beispiel ein halbes Ei, Frühlingszwiebeln, Narutomaki, Lachs, lila Kartoffelblumen und Möhrenblumen genommen. Als Basis habe ich eine Dashibrühe genommen.

Schnelle und einfache Gerichte für die Kalte Jahreszeit^^ Wenn man einmal einen großen Topf Brühe gekocht hat, kann man diese auch in Einweckgläser abfüllen und für die nächsten Ramen oder Udon nehmen :-)

Kommentare:

  1. Jaaa Udon-Nudeln ist was leckeres. Danke ich habe gerade die Idee fürs Abendbrot bekommen, es gibt Udon-Nudeln. LG

    AntwortenLöschen
  2. sehr informativer bericht. hast du den frittierten tofu selbst gemacht oder fertig gekauft?

    AntwortenLöschen
  3. den habe ich selbst gemacht^^ einfach den Tofublock gut ausdrücken und mit einem Tuch abtupfen, sodass nur noch wenig Flüssigkeit vorhanden ist und dann in Scheiben geschnitten frittieren.

    AntwortenLöschen
  4. hmm hab ich auch mal versucht, hatte ihn ewig frittiert, aber er wurde einfach nicht so schön braun... T.T

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Udon und deine sehen himmlisch aus! ledier hab ich bis jetzt nur schlechte erfahrungen gemacht mit so "frischen" Udon... die schmecken alle komisch :( (tonnenweise konservierungsmittel?) aber ich werds mal mit den trockenen veruschen =)

    AntwortenLöschen