Samstag, 17. September 2011

Onigiri & Süße Onigiri 御握り

Onigiri Zutaten: 2 Tassen Reis, 2,5 Tassen Wasser, 20ml Reisessig, 1/2EL Zucker, ½ TL Salz, Füllung/Furikake
Den Reis kochen und nebenbei den Reisessig mit dem Zucker und dem Salz mischen und ebenfalls zum kochen bringen. Den Reis auf einen flachen Teller/Schale geben und sofort die heiße Reisessigmischung daruntermischen und abkühlen lassen ggf. sogar befächern.
Die Hände anfeuchten und eine Handvoll Reis in die Hand nehmen. (wenn Ihr euren Reis füllen wollt müsst ihr an dieser Stelle eine Mulde in den Reis drücken und das Furikake/Ume/Shrimps oder anderes in den Reis geben und vom Reis einschließen lassen).
Nun formt ihr je nachdem ob Ihr Links- oder Rechtshänder seit mit einer Hand die Gerade unterfläche und mit der anderen Hand formt ihr das Dreieck (Spitze).
Jetzt erhaltet Ihr schon einmal die Grundform, nun müsst ihr nur noch ausbessern, in dem Ihr die Front und Rückseite etwas glättet.
Zum Schluss könnt Ihr das fertige Onigiri entweder komplett in einem Noriblatt (Onigiri-Wrappingpaper) verpacken oder mit dem Blatt verzieren.

Süße Onigiris:
Nun kommt etwas für die Leckermäulchen unter euch^^ Dieses Rezept habe ich auch schon bei Bisafans veröffentlicht: Süße Onigiri Zutaten: 2 Tassen Reis (300g), 1  Tasse Wasser       (160ml), 4 Tassen Kokosmilch (550ml), 3 EL Zucker, ½ TL Salz, Füllung gg. Banane, Mango, Erdnussbutter

Den Reis mit der Kokosmilch, Wasser, Zucker und dem Salz kochen.
Vor dem Ende des Kochvorganges immer wieder umrühren da der Reis hier schnell anzubrennen droht.
Den Reis und etwas abkühlen lassen.
Entweder ihr nehmt jetzt eine Onigiriform oder ihr macht es so: Die Hände anfeuchten und eine Handvoll Reis in die Handnehmen. (wenn Ihr euren Reis füllen wollt müsst ihr an dieser Stelle eine Mulde in den Reis drücken und  die Füllung  oder anderes  in den Reis geben und vom Reis einschließen lassen).
Nun formt ihr je nachdem ob Ihr Links- oder Rechtshänder seit mit einer Hand die Gerade unterfläche und mit der anderen Hand formt ihr das Dreieck (Spitze).  Jetzt erhaltet Ihr schon einmal die Grundform, nun müsst ihr nur noch ausbessern, in dem Ihr die Front und Rückseite etwas glättet.
Wenn Ihr eine Form habt erleichtert euch das natürlich ungemein ;-)
Zum Schluss könnt Ihr das fertige Onigiri entweder komplett in einem Noriblatt verpacken oder mit dem Blatt verzieren bzw. in Frischhaltefolie einwickeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen