Freitag, 16. September 2011

Mochipizza 明太子もちピザ

Heute habe ich auf der Rückseite meiner Furikakepackung (Sukiyaki Geschmack) ein schönes Rezept für eine Mochipizza entdeckt.
Wikierklärung: Mochi (jap. O-Mochi) ist die Bezeichnung für jap. Reiskuchen, die traditionell vor allem zu Neujahr gegessen werden. Mochi können frisch zubereitet als weiche Kuchen oder in getrockneter Form gegessen werden.
Furikake (jap. 振り掛け oder ふりかけ) sind verschiedene japanische Gewürzmischungen für Reis.



Dieses Rezept habe ich dann auch prompt ausprobiert zu kochen. Hierfür braucht Ihr 2 getrocknete Mochis und etwas Öl für den Teig und als Belag habe ich Tonkatsusoße (Sōsu), mein Furikake und Käse gewählt. Natürlich könnt ihr eure Mochipizza so belegen wie Ihr es gerne mögt^^

Schneidet die Mochis zuerst in Streifen und legt diese in eine gefettete, heiße Pfanne dicht beieinander.

Nach wenigen Minuten verbinden sich die einzelnen Mochistücke zu einem ganzen. Bratet dieses nun gut von einer Seite an und dreht den Fladen dann um.

Nachdem der Fladen auf die andere Seite gewendet wurde könnt ihr auch schon mit dem Belag anfangen. Hier gebe ich gerade Tonkatsu auf den Teig. Ihr könnt natürlich auch Ketchup oder andere Soßen verwenden.

Nachdem der komplette Belag auf dem Teig ist, schaltet die Herdplatte auf die niedrigste Stufe herunter und deckt die Pfanne mit einem Deckel zu, sodass der Käse nun schön schmelzen kann.
Wer sinen Käse lieber knusprig braun mag, kann nun die Pizza auch noch für einige Minuten in den Ofen geben.

Im Gegensatz zu einer Normalen Pizza finde ich den Mochiteig doch sehr klebrig an den Zähnen und ungewohnt. Weiterhin passt der Teig irgendwie nicht geschmacklich zu einem Pikanten und würzigen Belag, vielleicht passt ein süßer Belag doch besser zum diesem Teig. Schokocreme oder Obst? Probiert es aus^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen