Samstag, 17. September 2011

Matchalatte 抹茶

Vor kurzem hatte ich mir die UJI Matcha Latte Base gekauft. In der Packung sind 5 Kapseln, die man mit 300ml heißer oder kalter Milch mischen und genießen kann.
 
Matcha (Jap.: 抹茶 gemahlener Tee) ist ein zu feinstem Pulver vermahlener Grüntee, der in der japanischen Teezeremonie verwendet wird. Er hat eine intensive, grüne Farbe, schmeckt leicht herb. Matcha wird auch als das grüne Gold Japans bezeichnet.
 
Ich habe einmal die heiße Variante als Matchalatte ausprobiert. Hierzu habe ich heiße Milch aufgeschäumt und einen Teil der Milch in ein Glas gegossen und mit der Kapsel vermischt. Zum Schluss habe ich noch den Milchschaum obendrauf verteilt und mit etwas Matchapulver bestreut.
Die Latte war sehr lecker und nicht all zu süß. Gerade richtig für meinen Geschmack.
Weiterhin habe ich dann noch die kalte Variante der Matchalatte probiert, die mir sogar noch besser gefallen hat^^ Hierzu habe ich die Milch mit einer Kapsel vermischt und Eiswürfel ins Glas getan. Zur Garnitur habe ich eine Haube aus Schlagsahne und Matchapulver obendrauf gegeben, sowie ein Matchakeks. Die Kalte Variante fand ich sooooo lecker, das es die jetzt wahrscheinlich öfters gibt. Ich fand sie trotz der Schlagsahne auch überhaupt nicht süß, als Vergleich habe ich ja die Matchalatte von Cori aus DD (Relaxcafe) , die war mir leider zu süß. Sie war aber auch von der Farbe her etwas dunkler, vielleicht wurde da etwas mehr Matcha oder Sirup reingetan.

Ohne Kapseln

Wer zuhause solche Kapseln nicht hat, kann sich auch eine Matchalatte mit normalen Matchapulver zaubern.
Dazu siebe ich einfach das Matchapulver durch ein Sieb durch, damit nicht so große Klumpen entstehen.
Dann müsste das ganze so aussehen. Da das Matchapulver ziemlich leicht ist, schwimmt es verklumpt oben.
Damit das ganze nicht so klumpig bleibt, erwärme ich jetzt die Milch (nicht kochen) und rühre ca. 2 Minuten mit dem Schneebesen um. Im Anschluss dürfte sich alles aufgelöst haben und eine noch grünere Farbe haben.
Im Anschluss einfach heiß genießen oder abkühlen lassen und mit Eiswürfeln bestücken. Die Schlagsahne und Deko darf natürlich auch nicht fehlen^^

1 Kommentar:

  1. Sieht super lecker aus. Mich würden da sehr die Inhaltsstoffe für ein CopyCat noch interessieren. LG Anna

    AntwortenLöschen