Freitag, 16. September 2011

紫蘇 Gefüllte und frittierte Shisoblätter シソ

In dem Paket, welches ich von Chaoselfe
geschickt bekommen habe, befand sich eine
Dose eingelegter Shisoblätter.
Um ehrlich zu sein habe ich solche Blätter noch
nie gesehen, geschweige denn probiert.
Deshalb war ich neugierig wie sie überhaupt aussehen
und zubereitet schmecken. Aus diesem Grund habe ich heute
mal dieses Rezept ausprobiert:

Dafür braucht ihr eingelegte oder frische Shisoblätter
(mit frischen geht die Arbeit etwas leichter, da sie stabiler sind),
etwas Mehl, 1 Ei, zum Füllen habe ich Gehacktes mit Frühlingszwiebeln gewählt.
 
So sehen die Blätter aus der Dose aus, sie wurden in einer Soße eingelegt. So sind sie sehr instabil und man muss ziemlich vorsichtig beim auseinanderfalten sein.
 

 Hier habe ich meine Füllung zusammen gerührt: Gehacktes (gemischt) mit Salz und Pfeffer verfeinert dazu kommen Frühlingszwiebeln für die Schärfe.


Nun bestreicht ihr vorsichtig eine Hälfte des Blattes und deckt die Füllung dann mit der leeren Seite zu. Drückt den "Deckel" etwas fest, damit er nicht so leicht auf gehen kann.

Wälzt nun das Blatt erst in Mehl und dann in einem verquirltem Ei.
Im Anschluss das Blatt frittieren und gut abtropfen lassen, am besten auf einem Küchentuch.

 


 

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen